Rail & Road

Über die Festtage stellt TGV Lyria 13'000 Sitzplätze für Reisende zwischen der Schweiz und Paris bereit. Die Aussichten sind gut, dass Frankreich die Ausgangsbeschränkungen per 15. Dezember lockert - und die Region Ile-de-France ist nicht mehr auf der Risikoländer-Liste des BAG.

Wohnmobile haben durch die Corona-Krise noch mehr an Bedeutung gewonnen und eröffnen den angeschlagenen Gastronomiebetrieben neue Chancen. In Deutschland bieten mittlerweile bereits 200 Restaurants ein Wohnmobil-Dinner an. Travelnews hat dieses im grenznahen Jestetten getestet!

Die aktuelle Situation hat zu einem deutlichen Nachfrage-Rückgang im internationalen Bahnverkehr geführt. In Absprache mit Trenitalia, SNCF und TGV Lyria wird das Angebot zwischen der Schweiz und Italien sowie Frankreich also vorübergehend reduziert.

Die Schweizer Transportunternehmen stellen vorübergehend die Nachtnetze ein, die jeweils am Wochenende in den frühen Morgenstunden betrieben werden. Nicht betroffen von der Massnahme sind die regulären Spätverbindungen.

Angetreten, um Flixbus im Fernbus-Bereich das Leben schwer zu machen, muss Blablabus nun zum zweiten Mal wegen der Corona-Krise den Betrieb vorübergehend einstellen. Erst im Frühjahr 2021 soll es wieder losgehen.

Die Deutsche Bahn (DB) und die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) bauen das Angebot im internationalen Personenverkehr zwischen Deutschland und der Schweiz mittelfristig weiter aus. Ab 2026 sollen unter anderem neue Direktverbindungen von Hamburg ins Tessin und neue Verbindungen von Deutschland ins Wallis Vorteile schaffen.

TCS-Zentralpräsident Peter Goetschi spricht im grossen Interview mit Travelnews über die Elektromobilität und äussert sich zum Reiseverhalten von morgen.

Ab Dezember 2020 gibt es täglich eine direkte Zugverbindung in den Europapark. Zusteigen können Schweizer Gäste beispielsweise in Bern oder Basel, Ausstiegsmöglichkeiten auf dem Rückweg sind unter anderem Basel oder Luzern.