Destinationen

Bereits im Januar 2018 wurde auf der Karibikinsel der Notstand ausgerufen. Nun wurde dieser bis am 2. August verlängert. Grund sind zahlreiche Schiessereien und Morde unter Kriminellen.

Der Zeitpunkt des Billettkaufs und die Zahl der erwarteten Gäste an einem bestimmten Tag entscheiden im kommenden Winter über die Tageskarten-Preise bei den Bergbahnen rund um St. Moritz.

Der Feuervulkan Fuego ist dieses Mal besonders heftig ausgebrochen. Über 300 Menschen wurden verletzt. Der Flughafen Guatemala-Stadt musste wegen Asche auf der Landebahn geschlossen werden.

Bis Ende April 2018 verzeichnete die Türkei ein Plus von 34 Prozent Schweizer Gästen. Im Interview äussert sich Hilal Demirel, die Direktorin des Fremdenverkehrsamts der Türkei, zu den weiteren Aussichten und zur Zusammenarbeit mit der Reisebranche.

Rund um die Inselhauptstadt Palma wird in der Hauptsaison an den Stränden oft die rote Fahne gehisst – den schmutzigen Grund dafür kennen die wenigsten Touristen.

Laut einer UBS-Studie ist das Leben nirgendwo so teuer wie in den beiden Schweizer Grossstädten. Auch die Kaufkraft ist im Vergleich zu anderen Städten hoch. Nur in Los Angeles kann man sich mit einem Jahreslohn noch mehr leisten.

Die Nachfrage nach der Insel im Nordatlantik ist ungebrochen hoch. Jetzt wird – nicht zum ersten Mal – versucht, eine Touristensteuer zu erheben, um besser von dieser Nachfrage zu profitieren.

Allzu oft wird Wodka mit Russland in Verbindung gebracht. Dabei kommt Wodka ursprünglich aus Polen. Bald ist Schluss mit den Verwechslungen: Im Juni eröffnet das Polnische Wodkamuseum in Warschau.