Reiseland Schweiz

Die Ausgangslage für die Schweizer Wintersportorte präsentiert sich schwierig. Ob Halsschläuche und Abstandsmarkierungen die Saison retten können, ist fraglich. Fünf Punkte, wie sich die Saison entwickeln wird.

Die Schweizer Wintersportorte machen sich bereit für eine Saison der vielen Ungewissheiten. Mit zahlreichen Massnahmen soll dem Virus die Stirn geboten werden.

«Fondue isch guet und git e gueti Luune»: In diesen sechs Fonduestüblis lassen sich wunderbare Abende zu zweit oder in kleinen Gruppen geniessen. Winterzauber, Käsegeschmack und Holzknistern, darauf können Sie sich hier einstellen.

Aufgrund der aktuellen Situation findet der bekannte Brauch aus Appenzell Ausserrhoden voraussichtlich ohne Publikum statt.

Noch bis Ende Jahr stehen drei aussergewöhnliche Hoteleröffnungen in Basel, Zermatt und Radons an. Mit beispielhaften Projekten schauen drei Schweizer Anbieter über die aktuelle Krise hinaus und setzen damit ein Zeichen: das Volkshaus Basel, das Cervo Mountain Resort und das Berghuus Radons.

Nach 2014, 2016 und 2018 wurde Zermatt auch in diesem Jahr zum besten Skigebiet der Alpen gewählt. Mit einem umfassenden Schutzkonzept und einer multifunktionellen Schutzmaske soll auch diese kommende, herausfordernde Wintersaison gemeistert werden.