Sommerausflüge in der Schweiz

CH_Special_Lago_Ritom_Titelbild.jpg
Gelegen in der Tessiner Gemeinde Quinto, befindet sich der Ritom-Stausee auf einem Hochplateau im Val Piora auf rund 1850 Metern über Meer. Bild: Trick 68

Rein in den kühlen Bergsee

Es wird 31 Grad warm: In unserer Serie «Sommerausflüge in der Schweiz» haben wir uns heute nach den schönsten Bergseen umgeschaut. Eingebettet in die spektakulären Berglandschaften, locken sie für den Sprung ins kühle Nass.

Oeschinensee

Der Oeschinensee im Kanton Bern gehört zu den grösseren Alpenseen in der Schweiz und zählt seit 2007 zum UNESCO-Weltnaturerbe «Schweizer Alpen Jungfrau-Aletsch». Auf 1578 Meter gelegen, ist der Bergsee rund 50 Meter tief. Das Wasser ist sehr sauber, gleichzeitig aber auch meistens ziemlich frisch. Am südlichen und westlichen Seeufer befinden sich einfache Badestellen mit kleinen Kiesstränden. Zudem wartet der Bergsee auch mit einem Hotel samt Restaurant und Feuerstelle, einer im Sommer betriebenen Rodelbahn und mehreren Ruder- und Fischerboote auf, welche von Mai bis Oktober gemietet werden können. Das Gebiet um den Oeschinensee ist ein beliebtes Wandergebiet, der See ist von Kandersteg her über mehrere leichte Routen problemlos erreichbar.

Bild: oeschinensee.ch

Schwarzsee

Der Schwarzsee ist ein beliebtes Ausflugsziel im Senseland im Kanton Freiburg und gehört zu den Gemeinden Jaun, Pfaffeien und Val-de-Charmey. Der Bergsee ist etwa 1,4 Kilometer lang, 500 Meter breit und liegt auf einer Höhe von 1046 Metern über Meer. Für Verpflegung ist am «Lac Noir» sehr gut gesorgt. Diverse Restaurants und Kioske auf der Nord- und Westseite des Bergsees bieten Speisen und Trank an. Im Südwesten befindet sich zudem ein kleiner Campingplatz. Am Nordende des Schwarzsees befindet sich zudem ein Strandbad, welches mit einem Holzliegesteg und einem Kinderspielplatz in Front einer wunderschönen Bergkulisse aufwartet. Auch Pedalos und Stand-Up-Paddles können gemietet werden. Um den See führt ein vier Kilometer langer Rundweg. 

Bild: ponte1112

Talalpsee

Der Talalpsee, oberhalb des Dorfes Filzbach im Kanton Glarus gelegen, befindet sich in einer von Bäumen gesäumten Berglandschaft auf 1084 Metern über Meer. In der Nähe des Bergsees liegt das im Sommer geöffnete Bergrestaurant Talalp. Für Selbstversorger stehen rund um den See mehrere Grillstellen und Picknickplätze zur Verfügung. Baden im Talalpsee ist durchaus erlaubt, gerade während den hitzigen Sommermonaten nutzen Wanderer das Bad im See als wohltuende Abkühlung. Den Bergsee erreicht man zu Fuss von Filzbach aus in rund zwei Stunden. Deutlich bequemer ist die Anreise mit der Sesselbahn von Filzbach nach Habergschwänd verbunden mit einem rund 30-minütigen Fussmarsch.

Bild: Fandom

Étang de la Gruère

Der einst für eine Sägerei gestaute Moorsee liegt zwischen den Gemeinden Tramelan und Saignelégier auf dem Hochplateau der Freiberge im Kanton Jura. Der auf rund 1000 Metern Höhe liegende Moorsee ist 600 Meter lang und hat Seitenarme in verschiedene Richtungen. Die Wege um den See sind mit Stegen und Brücken gut ausgebaut. Wer kein Picknick dabei hat, verpflegt sich im westlich des Sees gelegenen Restaurant. Das Baden im Weiher ist jedoch nur der einheimischen Bevölkerung gestattet. Den Étang erreicht man am besten zu Fuss von der Bushaltestelle «Moulin de la Gruère» in rund fünf Minuten. Eine Wanderung von Saignelégier ist ebenfalls möglich und dauert rund eine Stunde.

Bild: Emiel de Zwart

Bannalpsee

Still liegt der Bergsee auf 1587 Metern Höhe in der Gemeinde Wolfenschiessen im Kanton Nidwalden, eingebettet in eine traumhafte Berglandschaft. Die Möglichkeiten, sich um den Nidwaldner Bergsee zu verpflegen, sind zahlreich. Rund um den See laden verschiedene Feuerstellen und Picknick-Plätze zum Grillieren ein. Weiter befindet sich direkt am Ufer des Sees das Berggasthaus Bannalpsee. Eine Luftseilbahn bringt Besucher ab dem Fellboden in Oberrickenbach direkt an das Ufer des Bergsees. Wer lieber wandert, erreicht den See in rund zwei Stunden von Oberrickenbach, von Wolfenschiessen aus muss man mit einem 3-stündigen Fussmarsch rechnen. 

Bild: ST

Lago Ritom

Gelegen in der Tessiner Gemeinde Quinto, befindet sich der Ritom-Stausee auf einem Hochplateau im Val Piora auf rund 1850 Metern über Meer. Der See wird von mehreren Zuflüssen gespiesen und ist Teil des Ritom-Kraftwerks der SBB. Mit einer Länge von 2,5 Kilometern und einer Breite von 800 Metern, kann der See in rund zwei Stunden umrundet werden. Am Südufer des Lago Ritom befindet sich das Berghotel Refugio Lago Ritom, welches Verpflegung- und Übernachtungsmöglichkeiten bietet. Zu erreichen ist der Stausee am besten mit der Standseilbahn. Von der Bergstation aus ist der See in rund 15 Minuten zu erreichen. Alternativ kann auch mit dem Auto angereist werden.

Bild: Wheels and Lenses

Derborence

Der Lac de Derborence liegt im Gebiet der Gemeinde Conthey im Kanton Wallis und ist infolge zweier immensen Bergstürzen im 18. Jahrhundert entstanden. Heute steht der wilde Talkessel von Derborence unter Naturschutz. Riesige Steilwänden umgeben den wunderschönen Bergsee auf 1451 Metern über Meer. Am Nordwestende des Sees liegt ein kleines Bergrestaurant, das Wanderer mit leckeren Mahlzeiten und einem kühlen Getränken versorgt. Der malerische Lac de Derborence ist mit dem Postauto oder dem Privatwagen von Conthey aus erreichbar. 

(YEB)