Inseln

tw3_fti_auftakt.jpg
Auf Madeira finden Sie Buchten und verträumte Halbinseln, bepflanzte Küstenebenen am Meer und unbewohnte Inseln, Naturreservate mit Wasserfällen, Parks und Blumengärten. Bilder: Visit Madeira Portugal/FTI

Unvergessliche Ferien auf Madeira

Vier Flugsstunden von Zürich entfernt, ist der Madeira-Archipel eine ideale Ferienregion für alle, die Entspannung mit körperlicher Aktivität verbinden wollen und dabei auf Berge, Meer, Wanderungen oder ein neues Abenteuer setzen.

Mit einem gemässigten Klima, herrlichen Landschaften und einer gastfreundlichen Bevölkerung bietet Madeira seinen Gästen unvergessliche Ferien. Vier gute Gründe, die für Ferien auf Madeira sprechen:

Kristallklares Meer

Das Meer um Madeira mit seiner angenehmen jährlichen Durchschnittstemperatur von 21 ºC und einer faszinierenden Unterwasserwelt beherbergt eine reiche und vielfältige Fauna, wie z. B. Fische, Vögel, Reptilien und Säugetiere. An der Nordküste zeigt sich das Meer in tiefen Blautönen und wird von starkem Seegang aufgewühlt. Im Gegensatz dazu ist das Meer an der Südküste ruhig, kristallklar und nur wenig bewegt.

Das Meer um die Insel Porto Santo ist dem Meer der Südküste Madeiras ähnlich. Jedoch ist es noch klarer und verzaubert mit seinem unvergleichlichen türkisblau.

Eines der bekanntesten Merkmale der Insel Madeira sind die natürlichen Schwimmbecken. Sie bestehen aus vulkanischem Gestein und füllen sich auf natürliche Weise mit Wasser. So entstehen durch die kräftige Brandung Salzwasser-Schwimmbecken. Das Naturschauspiel, wenn die Wellen gegen den Fels schlagen, ist einzigartig. An Tagen mit ruhigerem Meer wandeln sich die Schwimmbecken in echte Seen und man hat das Gefühl in einem natürlichen Schwimmbecken mitten im Meer zu schwimmen.

Besonders schön: auf der Insel Madeira gibt es viele, natürliche Schwimmbecken.

Zauberhafte Natur

Die unzähligen Grüntöne, das verlockende Zwitschern der Vögel, das frische Wasser in den Levadas und der Duft nach Blumen und feuchter Erde wecken alle Sinne. In den Landschaften, in denen man meditieren und sich lebendig fühlen kann, erlebt man echte Ruhe.

Man findet Buchten und verträumte Halbinseln, bepflanzte Küstenebenen am Meer und unbewohnte Inseln, Naturreservate mit Wasserfällen, Parks und Blumengärten. Eine echte Verbindung mit der Natur, die man auf der ganzen Insel spürt.

Man kann hier die verschiedensten Dinge in der Natur unternehmen, wie z. B. Wanderungen entlang den Levadas und an Wasserfällen im Lorbeerwald, der zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Beim Besteigen der höchsten Gipfel Madeiras steigt der Adrenalinspiegel gleich mit, wenn man sich auf über 1000 Metern Höhe befindet. Auf dem Weg über die Halbinsel von São Lourenço findet man viele interessante Felsformationen und kann sich am Ende des Tages im Meer abkühlen.

Auf Madeira kann man viele Dinge in der Natur erleben, etwa Wanderungen entlang den Levadas und an Wasserfällen im Lorbeerwald.

Lifestyle auf Madeira

Auf Madeira gibt es immer etwas zu entdecken. Ständig wird man von neuen Aromen und Eindrücken überrascht und auch von der Fröhlichkeit und Einfachheit der Menschen. Die Gastfreundschaft und die Hilfsbereitschaft der Einheimischen machen das Leben zu einem Fest. Hier atmet man Lebensqualität!

Funchal, die Hauptstadt der Inselgruppe ist zugleich das urbane Zentrum. Sie ist historisch interessant, bietet Kultur und Unterhaltung und ist ausserdem der touristische Mittelpunkt der Region. Eine charmante Stadt, angelegt wie ein Amphitheater, das sich zu einer wunderschönen Bucht hin öffnet, die den Yacht- und Handelshafen beherbergt.

Mit ihrer 6 Jahrhunderte dauernden Geschichte sind die Inseln Hüter eines reichen kulturellen Erbes. In diesem Bereich ist das Angebot breit gefächert und von erheblicher Qualität. Man findet hier wunderschöne Gebäude, wie z. B. Kirchen und Kapellen und Denkmäler von hohem künstlerischem Wert mitten im geschäftigen Alltag, traditionelle Museen und Kulturzentren, die das Erbe unterschiedlicher Herkunft repräsentieren.

Die Inselhauptstadt Funchal ist das urbane Zentrum, historisch interessant, bietet Kultur und Unterhaltung.

Madeira sicher entdecken

Angesichts der Pandemiesituation war es ein Hauptanliegen der Regionalregierung von Madeira, den Schutz und das integrale Wohlergehen ihrer Bürger und Touristen zu gewährleisten. In diesem Sinne sind die Inseln Madeira und Porto Santo ein wegweisendes Ziel im Kampf gegen COVID-19. Sie sind die erste Region in Portugal, die einen Notfallplan für neu auftretende Infektionen hat. Vor der Einreise muss man sich auf einer Online-Plattform registrieren: madeirasafe.com.

Die Autonome Region Madeira (RAM), die nach anerkannten Kriterien als eines der sichersten Reiseziele in Europa gilt, kann Sicherheit und Freizeit miteinander verbinden und ihren Besuchern ruhige und komfortable Ferien oder Geschäftsbesuch ermöglichen.

Gegenwärtig können diejenigen, die auf den Flughäfen der Region landen, im grünen Korridor zirkulieren, solange sie den Impfausweis oder den Nachweis der Genesung oder aber den PCR-Test mit negativem Ergebnis vorlegen.

Die Autonome Region Madeira hat sich daher verpflichtet, sich als sicheres Ziel zu positionieren, und arbeitet mit SGS, einem weltweit führenden Zertifizierungsunternehmen, zusammen, um Best Practices im gesamten Archipel sicherzustellen und das Risiko von COVID-19 zu minimieren. Der Zertifizierungsprozess steht allen Unternehmen des Tourismussektors zur Verfügung und ist im Rahmen von MADEIRA SAFE TO DISCOVER leicht am Logo zu erkennen. Die meisten lokalen Unternehmen übernehmen auch das von VisitPortugal entwickelte Siegel «CLEAN & SAFE».

Die Autonome Region Madeira gilt als eines der sichersten Reiseziele in Europa.

Die besten FTI-Specials für Ferien auf Madeira finden Sie hier!


(Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit FTI – zur Übersicht aller Artikel der Themenwoche «Inseln».)

(TN)