Reiseanbieter

mallorca_playa.jpg
Wer jetzt Badeferien bucht, erhält bei einigen Veranstaltern eine kostenlose Stornierungsmöglichkeit. Bild: TN

Weiterhin kostenlose Stornos möglich

Um trotz unsicherer Reisesituation Buchungen zu generieren, verlängern einige Veranstalter die kostenlose Stornomöglichkeit.

Niemand kann zum jetztigen Zeitpunkt mit Gewissheit sagen, ab wann Ferienreisen ohne grosse Einreisehürden wieder möglich sein werden. Die Zeichen verdichten sich zwar dank der weltweiten Impfaktion, dass sich ab anfangs Sommer die Reisesituation deutlich verbessern wird. Doch bei einer allfälligen Buchung schwingt der Faktor Unsicherheit mit.

Im Bestreben trotzdem Buchungen zu generieren, haben im letzten Jahr schon zahlreiche Veranstalter auf das Instrument «kostenlose Stornomöglichkeit» gesetzt, um Buchungsanreize zu schaffen. Das setzt sich nun fort:

Portugal-Spezialist Olimar verlängert kostenlose Stornos und Umbuchungen bis Ende Januar 2021. Alle (Neu)-Buchungen von Pauschalreisen und Nur-Hotel-Reservierungen können bis 30 Tage vor Abreise kostenfrei storniert oder umgebucht werden. Diese Regel wird jetzt bis Buchungsdatum 31. Januar 2021 verlängert. Ausgenommen sind Rundreisen und Buchungen mit Flügen zu tagesaktuellen Preisen. Ab dem 15. Januar ist zudem das Olimar-Service-Team wieder länger verfügbar: von Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr sowie am Samstag von 10 bis 14 Uhr.

Ferienplanung 2021

Auch Ferienwohnungspezialist Interhome unterstreicht die Wichtigkgei, dass derzeit flexibel Ferien gebucht werden können. Um diesem Kundenbedürfnis nachzukommen und Reisebüro-Partner zu unterstützen, bietet Interhome für Neubuchungen vom 1. Januar bis 31. März 2021 diese Stornierungsbedingungen (Reiseantritt im Zeitraum 1. Januar bis 31. Oktober 2021):

  • Stornierungen bis 31 Tage vor Reisebeginn → kostenfreie Stornierung
  • Stornierungen zwischen dem 30. und 2. Tag vor Reisebeginn → 80% des Reisepreises
  • Bei späterem Rücktritt oder bei Nichtantritt der Reise wird der gesamte Reisepreis berechnet

Auf diese Weise können Interhome-Kunden jetzt schon die Ferienplanung fürs 2021 angehen und haben bis 31 Tage vor Anreise die Sicherheit, kostenlos von der Buchung zurücktreten und auf Reiseeinschränkungen reagieren zu können.

Noch bis am 15. Januar läuft bei der FTI Group die Kampagne «Besser geht’s nicht», bei der Gäste für Pauschalreisen und ausgewählte Linienflug-Arrangements bevorzugte Buchungsbedingungen vorfinden: Neben der Best-Preis-Garantie bis vier Wochen vor Abreise profitieren FTI-Kunden bei Buchung der FTI Touristik- und BigXtra-Angebote von kostenfreien Umbuchungs- und Storno-Optionen bis 14 Tage vor Reisebeginn und der Geld-zurück-Garantie innerhalb von 14 Tagen im Stornierungsfall.

TUI wiederum führt den temporären Flex-Tarif nun dauerhaft ein. Der Flex-Tarif ist buchbar bei Flugpauschalreisen von TUI und airtours. Die Aufschläge für den Flex-Tarif gelten pro Reisebuchung und sind preislich gestaffelt. Bei einer Reise bis 2500 Euro liegt der Aufschlag für den Flex-Tarif gegenüber dem Normalpreis bei 39 Euro. Mit dem Flex-Tarif können TUI- und airtours-Kunden bis 14 Tage vor Anreise weltweite Flugpauschalreisen gebührenfrei umbuchen oder stornieren.

(TN)