Rail & Road

DZT_Bahn.jpg
Bald schon chillen an der Nordsee: DZT und SBB werben gemeinsam für Bahnreisen nach Deutschland. Bild: DZT / iStock

Deutschland schürt die Reiselust

Einsteigen und endlich wieder Deutschland entdecken ... Die Deutsche Zentrale für Tourismus haben zusammen mit den SBB eine neue Bahnkampagne lanciert.

Bequem und klimafreundlich mit dem Zug nach Deutschland: Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) und die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) haben eine gemeinsame Kampagne lanciert mit dem  Claim «Endlich wieder raus ins Leben».

Für jede der zwölf beteiligten deutschen Partnerdestinationen, Baden-Württemberg mit der Region Stuttgart, Bremen und Bremerhaven, Erfurt, Franken, Mannheim, Niedersachsen, Nürnberg, Ruhrgebiet, Sachsen, Schleswig-Holstein mit Lübeck, Schwarzwald und Ulm/Neu-Ulm, gibt es eine individualisierte Abwandlung des Kampagnen-Claims. Wie zum Beispiel «Endlich wieder Genussmomente» für das Bundesland Baden-Württemberg, das sich zusammen mit der Region Stuttgart, Baden-Baden und der Outletcity Metzingen bei der Kampagne präsentiert.

«Endlich geht es wieder los – ich bin überzeugt, dass wir sehr vielen Schweizerinnen und Schweizern mit unserer gross angelegten Kampagne und dem dazugehörigen Claim aus der Seele sprechen», sagt Harald Henning, Leiter der DZT Auslandsvertretung Schweiz und Regionalmanager Südwesteuropa. «Die DZT leistet damit einen gewichtigen Beitrag für die Recovery des Deutschland-Tourismus. Ausserdem bieten sich hier auch ideale Anknüpfungspunkte zu unserer DZT-Kampagne ‹Feel Good› – mit der wir für nachhaltige Ferienerlebnisse in unseren Städten und Regionen werben.»

Armin Weber, Mitglied der Geschäftsleitung Markt Personenverkehr und Leiter Internationaler Personenverkehr der SBB ergänzt: «Wir freuen uns ebenfalls sehr, dass es jetzt wieder los geht. Der Deutschlandverkehr ist für uns der wichtigste Markt und wir fahren wieder das volle Angebot. Umweltfreundlich Reisen? Das geht, mit der Bahn!»

Züge fahren wie geplant

Das Multichannel-Konzept der gemeinsamen Kampagne von DZT und SBB umfasst digitale und klassische Out-of-Home Platzierungen, eine umfassende Präsenz am Point of Sale inklusive Videowerbung, Audio-Ads auf Spotify, Content-Formate, Direktmarketing als auch eine reichweitenstarke Bewerbung auf diversen Online-Plattformen und in Social Media-Kanälen.

Eigens für die Kampagne wurde die Landingpage www.germany.travel/zug kreiert, auf der Informationen und Tipps zu den teilnehmenden deutschen Partnerdestinationen zu finden sind. Die Seite beinhaltet auch eine Verbindungssuche und eine Übersicht der drei möglichen Preismodelle samt verschiedenen Flexibilitätsstufen, wie z.B. der Umtauschmöglichkeit für Sparbillette bis zum Abfahrtstag.

Derzeit bestehen zwischen der Schweiz und Deutschland, in Kooperation mit der Deutschen Bahn (DB), täglich über 40 Direktverbindungen und zahlreiche einfache Umsteigeverbindungen. So sind die schönsten Ziele Deutschlands aus Städten wie Bern, Basel, Chur, Luzern und Zürich komfortabel und schnell erreichbar. Unter anderem mit dem neuen ICE4 xxl – einer verlängerten Version des Hochgeschwindigkeitszugs ICE4, der auf der Linie Chur-Zürich-Basel-Hamburg eingesetzt wird oder dem Nightjet, der von Zürich und Basel direkt nach Hamburg oder Berlin verkehrt. Auch im Hinblick auf die Mobilität am Zielort, gibt es jetzt gute Lösungen wie z.B. Gästekarten mit ÖV-Nutzung, Carsharing und Mietvelos, um die Städte und Regionen nachhaltig erkunden zu können.

Alle vorgesehenen Verbindungen zwischen der Schweiz und Deutschland fahren wie geplant. Das Reisen mit dem Zug ist auch in der anhaltenden weltweiten Covid-19- Pandemie aufgrund von Sicherheits- und Hygienekonzepten an Bord und den Bahnhöfen sichergestellt. Die Einreise nach Deutschland ist für die Reisenden aus den meisten Kantonen wieder ohne Einschränkungen möglich. Die genauen Informationen finden sich unter www.rki.de. Für Reisende aus Kantonen, die noch auf der RKI-Risikoliste aufgeführt sind, genügt es, vor der Einreise entweder ein negatives Testresultat (Antigen oder PCR), den Nachweis für eine Genesung oder eine vollständige Impfung auf www.einreiseanmeldung.de hochzuladen. Damit entfällt die Quarantänepflicht.

(TN)