Tested Auf den nächsten Trip mit einer Sony RX100 VI

Von Nadine Billeter
Sony.jpg
Wir haben die Kompaktkamera und den Handgriff von Sony getestet. Bild: Sony

Eine gute Kamera ist für jeden Reiseprofi und Blogger ein Must-Have. Wir haben die Kompaktkamera RX100 VI von Sony genauer unter die Lupe genommen. Hier erfahren Sie, was diese – nicht ganz billige – Kamera draufhat.

Ein Selfie auf dem Times Square, ein Video vom Kamelritt durch die Wüste – eine gute Kamera ist hier der beste Freund jedes Reisenden. Sie sollte handlich und einfach zu bedienen sein und das Allerwichtigste: gute Fotos und Videos machen! Dazu braucht man ja nicht zwingend eine Spiegelreflexkamera mit schwerem Objektiv. Die modernen Kompaktkameras überzeugen durch ihre Leichtigkeit und Leistungsfähigkeit zugleich.

Kompaktkameras gibt es mittlerweile unzählige Modelle von unterschiedlichen Anbietern. Für welche Kamera entscheidet man sich denn nun? Die meisten Rankings werden von der Sony RX100 VI angeführt. Vor allem bei Vloggern ist die handliche Kamera beliebt und auf Reisen ein ständiger Begleiter, um die Followerschaft auf dem aktuellen Stand zu halten. Um die Handhabung der Kamera zu vereinfachen, bietet Sony auch den Handgriff VCT-SGR1 an.

Wir haben die Sony RX100 VI und den Handgriff VCT-SGR1 selbst getestet und verschaffen einen Überblick über die Stärken und Schwächen.

Die Kompaktkamera Sony RX100 VI

Die Kamera von Sony hat auch einen integrierten Blitz, der mechanisch entriegelt werden muss. Bild: Sony

Ausstattung

  • Kompaktes Gehäuse
  • Integrierter Blitz (ausfahrbar)
  • Zoombereich mit 24–200 mm Brennweite
  • Serienaufnahmen mit 24 Bildern pro Sekunde
  • Erweiterte Videofunktionen
  • Autofokus mit einer Reaktionsgeschwindigkeit von 0,03 Sekunden
  • Mehrschichtiger Exmor RS™ CMOS-Sensor (Typ 1.0) mit ca. 20,1 Megapixeln (effektiv)

Preis

Der Preis für die Kompaktkamera RX100 VI von Sony liegt bei ungefähr 1300 Franken.

Stärken

Die Kamera ist im Vergleich zu einer Spiegelreflexkamera wirklich leicht, braucht nicht so viel Platz im Gepäck und überzeugt mit hervorragender Bildqualität. Wer also auf Reisen keine grosse Kamera mitnehmen, aber dennoch bessere Fotos als mit dem Smartphone (obschon die heutigen Smartphones gute Fotoqualität haben) machen will, ist mit der Kompaktkamera von Sony sehr gut bedient.

Der Bildschirm der Kamera kann nach oben geklappt werden, sodass man sich bei einer Selfie-Aufnahme oder beim Video drehen selbst sieht. Die RX100 VI ist zudem die erste Kamera der RX Serie von Sony, bei der der Auslöser über das Touch-Display betätigt werden kann.

Der schnelle Autofokus macht sich deutlich bemerkbar. Zudem fokussiert die Kamera gut auf nähere Objekte und schafft so einen Kontrast zum Hintergrund. Der Touch-Display kann auch beim Scharfstellen genutzt werden: Die Kamera stellt auf die am Bildschirm angetippte Position scharf.

Die Kompaktkamera von Sony eignet sich auch gut für Personen, die sich weniger zu den Profi-Fotografen zählen. Der Automatikmodus ist bei Tageslicht völlig ausreichend. Bei den manuellen Einstellungsoptionen sieht man die Werte direkt auf dem Bildschirm und findet so schnell die richtige Einstellung.

Dank dem weiten Zoomobjektiv ist ein nahes Heranzoomen kein Ding der Unmöglichkeit – ohne grosse Einbusse der Bildqualität.

Schwächen

Der stolze Preis der Kompaktkamera ist nicht für jedermanns und jederfraus Budget. Die Investition lohnt sich sicherlich, muss dennoch gut überlegt sein.

Der integrierte Blitz muss mechanisch entriegelt werden und fährt bei schwachem Licht nicht automatisch aus. Zudem ist der Blitz nicht sehr stark und die Möglichkeit, einen Systemblitz zu montieren, ist nicht gegeben.

Wer den ganzen Tag mit der Kamera unterwegs sein und tolle Fotos machen will, sollte einen Ersatzakku mitnehmen, denn die Akkuleistung der Sony Kamera ist eher gering.

Der Sony VCT-SGR1 Handgriff

Der Handgriff von Sony kann auch in ein Mini-Stativ verwandelt werden. Bild: Sony

Ausstattung

  • Länge: 10,8 Zentimeter
  • Gewicht: 93 Gramm
  • Umwandlung zu einem Mini-Stativ (Tripod-Funktion)
  • Zoomsteuerung und Auslöser für Foto/Video am Griff
  • Neigungswinkel: nach oben 70 Grad, nach unten 100 Grad

Preis

Der handliche, leichte Griff für die Sony RX100 VI kostet etwa 140 Franken.

Stärken

Der Handgriff ist schnell montiert und ermöglicht ein einfaches Halten der Kamera. Mit dem Handgriff kann sogar ein Foto oder Video ausgelöst und der Zoom eingestellt werden.

Doch der Griff kann nicht nur in der Hand verwendet werden. Sony hat sich auch hier etwas überlegt: die Tripod-Funktion. Der Griff kann als Mini-Stativ auf einer glatten Oberfläche aufgestellt werden – ideal für Gruppenfotos oder Vlogger, die sich selber filmen. Einen Punkt gilt es jedoch zu beachten: Die Kamera sollte höher oben positioniert sein als die Person(en) selbst, denn der Griff ist nicht sehr lang.

Schwächen

Hält man die Kamera mit dem Shooting Grip mit ausgestrecktem Arm auf Kopfhöhe, merkt man schnell, dass die Perspektive nicht die Vorteilhafteste ist. Um eine Perspektive von unten zu vermeiden, muss die Kamera in einem höheren Winkel gehalten werden.