Das grosse Staunen in der Luxuslodge

Von Matthias Reimann
lodges_longitude131a.jpg
Luxuscamp Longitude 131°: mit herrlichem Blick auf den mystischen Uluru. Bilder: knecht reisen

Australiens Wildnis bietet einige spektakuläre Lodges, die mit wohltuender Abgeschiedenheit und einer erfrischenden Lebenseinstellung made in Australia aufwarten.

In Australien gibt es «Barefoot Luxury»-Paradiese, deren wahrer Luxus ihre exklusiven Lagen in den schönsten Gegenden und ihre wohltuende Abgeschiedenheit sind. Reisende erwartet eine typisch australische Kombination: spektakuläre Naturschauplätze, äusserst komfortable Unterkünfte, gute Gastronomie, herzliche Gastgeber sowie unvergessliche Entdeckungen und Ausflugsmöglichkeiten. Ganz ohne WLAN und TV kann man dort vollkommen abschalten und ausspannen. Dabei ergeben sich einzigartige Gelegenheiten, die grandiose Landschaft sowie Flora und Fauna zu erleben – auch barfuss, ohne Zeitdruck und ganz nach eigenen Vorstellungen.

Das ocker- und sandfarbige Outback, dieses scheinbar endlose Hinterland der australischen Küstenregionen, übte schon vor 150 Jahren eine unwiderstehliche Faszination auf Abenteurer aus. Wer diese aufregende Wildnis heute bereist, verzichtet im Gegensatz zu den frühen Entdeckungsreisenden allerdings nicht auf bequeme Unterkünfte, gepflegtes Ambiente und exzellente Küche. Wir stellen in den Bundesstaaten Westaustralien und Südaustralien sowie dem Northern Territory ausgesuchte Outback-Lodges und Luxus-Camps vor.

Longitude 131°, Red Centre, Northern Territory

Im geografischen Herzen Australiens liegt das einzigartige Luxuscamp Longitude 131°. Auf den Terrassen vor den mit Segeltuch überspannten Bungalows geniessen Gäste den Blick auf den mystischen Uluru. Auf Ausflügen im Uluru Kata Tjuta National Park lernt man die faszinierende Landschaft aus Sicht der Aboriginals kennen.

Ein besonderes kulinarisches Erlebnis ist das Sounds of Silence Dinner. Während die Sonne über dem unendlichen Outback untergeht, lauscht man bei exquisiten Speisen einem Geschichtenerzähler. Bis Ende 2020 zaubern 50 000 bunte Lichtkugeln, eine preisgekrönte Lichtinstallation des Künstlers Bruce Munro, allabendlich eine fantastische Märchenwelt unter den beeindruckenden Sternenhimmel beim Longitude 131° Camp.

Das Longitude 131° Camp, bekannt für das Sounds of Silence Dinner bei Sonnenuntergang.

Bamurru Plains, Top End, Northern Territory

Auf den ersten Blick mutet die Luxus Lodge im afrikanischen Stil wie ein Rückzugsort aus einem Abenteuerroman des letzten Jahrhunderts an. Beim Kakadu National Park liegt ein einzigartiges privates Naturschutzgebiet, in dem über 250 Vogelarten leben. Die Safarisuiten befinden sich auf erhöhten Plattformen, von denen die Gäste die beeindruckende Tierwelt beobachten können.

Beim Schwimmen im Infinity Pool geniesst man den Blick über dicht bewachsenes Schwemmland, in dem man abends oft Wasserbüffel und nordaustralische Störche sieht. Während der Hauptsaison von Mai bis September unternehmen Gäste mit propellergetriebenen Sumpfbooten Ausflüge in die umliegenden Sumpfgebiete und Mangrovenwälder.

Die Safarisuiten im Bamurru Plains befinden sich auf einer erhöhten Plattform, von der die Gäste die Tierwelt beobachten können.

Southern Ocean Lodge, Kangaroo Island, Südaustralien

Diese in jeder Hinsicht aussergewöhnliche Unterkunft lässt keine Wünsche offen: Southern Ocean Lodge gehört in die Kategorie der besten und luxuriösesten Lodges weltweit. Das architektonische Meisterwerk schmiegt sich in die gedrungene Vegetation oberhalb der halbmondförmigen Hanson Bay. Mit eigenen Guides erkunden Gäste Kangaroo Island. Die Insel ist bekannt für ihre ausserordentliche Tier- und Pflanzenwelt.

Stilvolle Unterkunft, exquisite Küche, ein beeindruckender Weinkeller, herzliche und aufmerksame Gastfreundschaft, und dann diese Aussicht: Den Ausblick auf den wogenden Southern Ocean wird man so schnell nicht mehr vergessen. Mit etwas Glück sieht man zwischen Mai und September sogar Glattwale auf ihren jährlichen Wanderungen, während man in der Lounge Bar genüsslich an einem Drink nippt.

Die Southern Ocean Lodge schmiegt sich in die gedrungene Vegetation oberhalb der halbmondförmigen Hanson Bay.

Arkaba Station, Flinders Ranges, Südaustralien

Was 1856 als Schaffarm im unwirtlichen Outback begann, ist heute ein Anziehungspunkt für Geniesser und Ruhesuchende. Mit lediglich fünf Zimmern ist persönlicher Service und aufrichtige Gastfreundschaft garantiert. Arkaba Station vermittelt pures Outback Feeling und ist für Naturliebhaber wie gemacht.

Besonders eindrücklich erlebt man die Gegend um das natürliche Amphitheater des Wilpena Pound im 240 Quadratkilometer grossen privaten Schutzgebiet auf viertägigen geführten «Arkaba Walks». Am Ende der Tagesetappen warten frisch zubereitete Gourmetmahlzeiten. Zwei Übernachtungen sind «Glamping»: Schlafdecks bieten nachts einen ungestörten Blick auf das südliche Firmament, während sich Gäste in behagliche Swags – die traditionellen Schlafdecken der Pioniere – hüllen. Und: Dank warmer Duschen gibt es auch im Busch Komfort!

Die Arkaba Station vor dem Amphitheater des Wilpena Pound.

Sal Salis, Ningaloo Reef, Westaustralien

Das Ningaloo Reef im Nordwesten Australiens ist eine der besten Stellen weltweit, um einmal im Leben Seite an Seite mit Walhaien zu schwimmen. Wer dieses Privileg erlebt und gleichzeitig im Sal Salis wohnt, erfüllt sich zwei Träume gleichzeitig! Die Luxus-Zelte befinden sich auf erhöhten Plattformen, von denen aus man den herrlichen Ausblick auf die umliegende Dünenlandschaft und den Strand geniesst.

Hier ist «Glamping» Trumpf. Jedes Zelt verfügt über ein eigenes Badezimmer. Die leckeren, aus saisonalen Produkten zubereiteten Mahlzeiten nimmt man am langen Tisch im Hauptgebäude ein. Gäste leihen sich Schnorchelausrüstungen oder Kajaks aus, um das zweitgrösste Korallenriff Australiens auf eigene Faust zu entdecken. Eigene Guides begleiten Buschwanderungen in der nahen Umgebung des Sal Salis.

Eines der Luxuszelte im Sal Salis beim Ningaloo Reef.

El Questro Homestead, Kimberley Region, Westaustralien

Die Kimberley Region im Norden Westaustraliens ist ein harsches, unwirtliches Gebiet, das von uralten Felslandschaften, tiefen Canyons und staubigen Savannen geprägt ist.

Im Gegensatz zur schroffen Wildnis präsentiert sich das luxuriöse El Questro Homestead inmitten eines bunten tropischen Gartens, wagemutig auf Stelzen gebaut, hoch über der malerischen Chamberlain Gorge. Das Homestead ist reich dekoriert mit ausgewählten Kunstgegenständen.

Die feudalen Homestead Zimmer verfügen über Veranden und sind teilweise sogar mit Open Air Badewanne ausgestattet. Perfekter Service, Gourmet-Küche, eine beeindruckende Getränkeliste und durch sachkundige Guides geführte Ausflüge in das 2800 Quadratkilometer grosse Umland des Homestead gehören zu den unvergesslichen Reiseerlebnissen.

Das luxuriöse El Questro Homestead präsentiert sich inmitten eines bunten tropischen Gartens, wagemutig auf Stelzen gebaut.