Flug

Swiss-Boarding.jpg
Einen Fensterplatz zu haben könnte bei Swiss künftig auch heissen, früher boarden zu dürfen. Bild: Swiss Int. Air Lines

Die Fensterplätze dürfen bald früher boarden

Eine Initiative der Lufthansa Group sieht ab Herbst testweise ein neues Boardingprozedere auf diversen Europastrecken vor. Dieses soll Zeit und Umstände einsparen.

«Time is money» - dieser Grundsatz gilt auch beim Boarding des Flugzeugs. Denn ineffizientes Boarding führt manchmal zu Verspätungen sowie zu Frust bei Passagieren. Deshalb gibt es jetzt schon diverse Boarding-Varianten, zumeist in Gruppen, geordnet Nummern bzw. Buchungsklasse, oder exotischere Varianten wie der «Flying Carpet», wo sich die Passagiere auf einer Unterlage mit Nummern so einreihen, wie sie dann an Bord sitzen, und so geordnet als eine ganze Gruppe einsteigen.

Bei der Lufthansa Group ist man auch an effizienterem Boarding interessiert - und wird deshalb ab Herbst auf ausgewählten Europastrecken bei Swiss, Lufthansa und weitere Verbunds-Airlines ein neues Boarding-System namens «Wilma» testen. Wilma steht für «Window, Middle, Aisle» und beschreibt einen Boarding-Vorgang von aussen nach innen, wo also die Fensterplätze zuerst boarden, gefolgt von den Mittelplätzen und den Gangplätzen zuletzt. Dies, um natürlich möglichst Rückstau zu vermeiden.

Wie Swiss-Sprecherin Meike Fuhlrott auf Anfrage von Travelnews erklärt, werden weiterhin zuerst die Pre- und Priority-Gäste ins Flugzeug zugelassen. Ausserdem ist das «aussen nach innen»-Boarding nicht so rigide: «Personen, die zusammen reisen – wie zum Beispiel Familien oder Paare – werden in die gleiche Guppe eingeteilt, sodass sie weiterhin zusammen an Bord gehen können», so Fuhlrott, «Pre-Boarding für Familien mit Kindern unter 5 Jahren wird auch weiterhin möglich sein, unabhängig von der Gruppenzuteilung.»

Wie lange die Tests dauern bzw. wann darüber entschieden wird, ob diese Boarding-Form generell zum Einsatz kommt oder wieder verworfen ist, stehe noch nicht fest. Kommt es zur generellen Einführung, werden die Fensterplätze gewissermassen ein Upgrade erhalten - ob da dann auch die Sitzplatzreservierung etwas teurer wird?

(JCR)