Destinationen

Oman_EVisum.jpg
Ab dem 20.03.18 können Touristen nur noch mit einem gültigem E-Visum in den Oman einreisen. Bild: Fotolia

Für Oman-Reisen braucht es künftig ein E-Visum

Eine Einreise in den Oman wird mit der Eröffnung des neuen Muscat International Airport ab dem 20. März 2018 nur noch mit einem elektronischen Visum möglich sein.

Derzeit erhalten noch alle Flugreisenden ein Visum direkt bei der Ankunft in Omans Hauptstadt, doch das wird sich bald ändern. Mit der Eröffnung des neuen Muscat International Airport soll diese Möglichkeit ab dem 20. März 2018 entfallen. Darüber hat Oman Air heute informiert.

Diese Änderungen werden alle Reisende betreffen, die per 20. März 2018 in den Oman einreisen. Ab dann wird die Einreise nur noch mit einem gültigen, bereits zuvor beantragten Visum möglich sein. Die Kosten für ein Touristen-Visum mit einmaliger Einreise und einem maximalen Aufenthalt von bis zu 30 Tagen, belaufen sich auf 20 Omani Rial – umgerechnet rund 50 Schweizer Franken.

Sicherheitshalber sollten daher alle Reiseveranstalter und Fluggesellschaften abklären, ob ihre Passagiere ein gültiges E-Visum für die Einreise in den Oman besitzen. Sprich: Wer bereits ein gültiges Ticket für Flüge in den Oman nach dem 20. März 2018 besitzt, sollte jetzt noch ein E-Visum einholen - was bisher eigentlich nicht nötig war. Das elektronische Visum kann jederzeit bei der Royal Oman Police beantragt werden.

Im Übrigen ist es derzeit noch unklar, wie die Einreisen auf dem Landweg und auf dem Flughafen von Salalah geregelt werden.

(TN)