Destinationen

Fotolia_Cartagena1.jpg
Cartagena, eines der beliebtesten Reiseziele in Kolumbien, erlebt einen Aufschwung. Bild: Fotolia

Nach Frieden mit der Guerilla: Kolumbien erwartet Tourismusboom 

Auch bisher unzugängliche Regionen können nach einem Friedenspakt besucht werden.

Kolumbien rechnet bei einem Frieden mit den Guerillagruppen mit bis zu 30 Prozent mehr Touristen. Das geht aus Schätzungen des Handels- und Tourismusministeriums hervor, die von der Zeitung "El Tiempo" am Freitag veröffentlicht wurden.

Schon 2015 sei der Sektor wegen der Friedensverhandlungen und des starken Rückgangs an Kampfhandlungen um 6,6 Prozent gestiegen. Besuchten 2007 noch 2,2 Millionen Ausländer Kolumbien, waren es 2015 bereits 4,4 Millionen.

Das an Pazifik und Karibik grenzende Land gilt als eines der schönsten der Welt, bekannt für Gastfreundschaft, traumhafte Landschaften und Strände. Auch während jahrezehntelanger Konflikte unzugängliche Regionen können nach einem Friedenspakt besucht werden.

(AWP)