Destinationen

KohSamui_big-tiny-belly.jpg
Bald sollten recht umstandslos wieder Reisen nach ganz Thailand (im Bild Koh Samui) möglich sein. Bild: Big Tiny Belly

In 120 Tagen ist Thailand komplett offen

Spektakuläre Entwicklung: Der thailändische Premierminister Prayut Chan-o-Chan hat angekündigt, dass ganz Thailand spätestens ab Mitte Oktober Gäste empfangen kann - und dies frei von jeglichen Restriktionen.

Jetzt kommt der Tourismus im wichtigsten asiatischen Reiseziel Thailand langsam aber sicher wieder in Gang. Die Rede ist aber dieses Mal nicht von der Öffnung von Phuket, sondern von der Öffnung von ganz Thailand. Dafür wurde jetzt ein konkretes Ziel bekannt gegeben.

Der thailändische Premierminister Prayut Chan-o-cha hat heute Mittwoch (16. Juni) angekündigt, dass das Land «innert der kommenden 120 Tage» komplett geöffnet werden soll. Alle Geschäfte und touristischen Unterkünfte sollen dann wieder frei wirtschaften können und Besuchern ist es dann möglich, frei im ganzen Land herum zu reisen. «Thailand soll in 120 Tagen ab heute frei zu bereisen sein, und an früher bereiten Touristenorten kann es sogar früher losgehen», erklärte der Premierminister in einer TV-Ansprache, deren Inhalte von der «Bangkok Post» wiedergegeben wurden. 120 Tage, ab heute gerechnet, lassen die komplette Öffnung auf Mitte Oktober fallen - für die wichtige Winter-Hochsaison sollte also «freie Bahn» herrschen.

Phuket wird in zwei Wochen, am kommenden 1. Juli, öffnen, allerdings noch mit einigen Bedingungen und nur für geimpfte Touristen. Laut Chan-o-Cha wird es nach dem «full reopening» aber keinerlei Restriktionen mehr für geimpfte Touristen geben. Das ist eine ziemlich spektakuläre Kehrtwende der Politik und lässt sich wohl zumindest teilweise mit dem inzwischen immensen Druck der Tourismusindustrie, an welcher in Thailand Millionen Existenzen hängen, erklären. Der Premierminister erklärte gar, dass man nun das Risiko einer kompletten Öffnung bewusst auf sich nehme, um den wirtschaftlichen Nöten der Bevölkerung entgegen zu kommen und um den Unternehmen wieder auf die Beine zu helfen. Man könne nicht warten, bis die ganze Welt geimpft sei. Ausserdem macht nun Thailand endlich vorwärts mit dem Impfprogramm der eigenen Bevölkerung und hat sich dafür die notwendigen Dosen gesichert.

(JCR)