Destinationen

TreasureHunt_Auftakt.jpg
Die Treasure-Hunter genossen den letzten Morgen der Studienreise auf der Trauminsel Isla Catalina - Karibik pur. Bilder/Videos: TN und Javier Gonzalez

«Ich sehe die Dominikanische Republik jetzt mit ganz anderen Augen»

Von Nina Wild

Das Land selber erleben, mit Einheimischen in Kontakt kommen und aufregende Challenges absolvieren: Der diesjährige Treasure Hunt in die Dominikanische Republik war ein riesiges Abenteuer.

Welcher Reisespezialist kennt es nicht: Eine Studienreise steht an und täglich sind Besichtigungen von mindestens zehn verschiedenen Hotels auf dem Programm. Kontakt mit den Einheimischen hat man ausserhalb der Anlagen oftmals nicht und die Kultur des bereisten Landes bleibt unbekannt. Aber müssen diese Weiterbildungsreisen denn immer gleich ablaufen und die Teilnehmer von Hotel zu Hotel hetzen, um die Destination nach der Rückkehr besser an den Mann zu bringen? Nein, dachte sich der Reiseveranstalter Caribbean Tours und organisierte bereits zum zweiten Mal den «Treasure Hunt» – dieses Jahr auf der Karibikinsel Dominikanische Republik.

Wie die Idee für den Treasure Hunt entstanden ist, erläutert Treasure-Hunt-Organisator Javier Gonzalez im Videobeitrag:

Nach dem Edelweiss Nonstop-Flug von Zürich nach Punta Cana ging es mit dem Bus direkt weiter in die Hauptstadt Santo Domingo. Die ersten zwei Nächte verbrachten die Teilnehmer im Hotel Sheraton in Zweier-Zimmer, was eine gute Möglichkeit bat, sich näher kennenzulernen. Wer Lust hatte, ging nach dem Check-In noch per Uber in die Stadt für einen Drink – aber nicht zu lange, denn am nächsten Morgen startete das Briefing für die Schnitzeljagd in den kommenden Tagen bereits um 8.30 Uhr.

Nichtsahnend, was in den nächsten Tagen verlangt wird, ging es für die 34 Agenten nach dem Frühstück in den Konferenzsaal, wo endlich das Geheimnis über das Programm der nächsten Tage gelüftet wurde: Der erste Tag wird in der Hauptstadt verbracht, bevor es für jede Vierergruppe für zwei Tage an verstreute Orte im ganzen Land geht. Treffen wird sich die gesamte Gruppe erst wieder im Hotel Casa de Campo in La Romana.

So wurde von einer Gruppe die Region Samanà an der nordöstlichen Atlantikküste erkundet, ein weiteres Team durfte die ganze Nordküste kennenlernen. Auch der südliche Teil mit Barahona wurde bei der Entdeckungstour nicht ausgelassen und für einige ging das Abenteuer in den bedeutenden Haitises Nationalpark im Nordosten des Landes.

#gotreasurehunt: mit den Eindrücken auf die Social-Media-Kanäle

Achtung, fertig, los: Die Teams konnten es fast nicht erwarten, endlich die verschiedenen Aufgaben in Santo Domingo zu erledigen. So standen beispielsweise die Besichtigung der Boutique Luxushotels der Marke Casas del XVI , das Musikmachen mit Strassenmusikern oder eine Velotour durch die Stadt auf dem Programm. Die Erlebnisse mussten aus Beweisgründen für das Punktesammeln unter dem Hashtag #gotreasurehunt (die Beiträge sind immer noch online, reinschauen lohnt sich) auf verschiedenen Social Media Kanälen wie Instagram und Facebook geteilt werden. So konnten die verschiedenen Teams auch während der Reise das Erlebte der Mitstreiter verfolgen und sich ein Bild über die Vielseitige Insel verschaffen.

Der erlebnisreiche erste Tag wurde mit einer Party abgerundet. Anwesend waren nebst den Agenten auch Fausto Fernández, Vize-Minister für internationale Kooperationen und Urs Schwizer, Schweizer Botschafter in der Dominikanischen Republik sowie das Caribbean Tours Team vor Ort.

Am nächsten Morgen hiess es zum ersten Mal abschied nehmen. In der Früh machten sich alle acht Gruppen mit einem Host von Caribbean Tours und einem persönlichen Fahrer auf den Weg zu den verschiedenen Zielen, die im ganzen Land verstreut lagen.

Für die einen ging es nun in die Karibischen Alpen, auf einsame Inseln oder in den Nationalpark. Wieder standen während der Reise Aufgaben wie das Kaufen einer Kokosnuss an einem typischen Strassenstand oder ein Sprung ins kalte Nass aus dreizehn Meter Höhe auf dem Programm. Auch über Preise für Bootsfahrten musste verhandelt werden oder ein Foto vor einem bestimmten Sujet gemacht werden. Die Erlebnisse aller Gruppen konnten via Instagram, Facebook oder dem Whatsapp-Gruppenchat verfolgt werden.

«Unglaublich», «riesig», «eine andere Welt»

Bereits am folgenden Tag stand die Reunion im Sünden der Dominikanischen Republik im Hotel Casa de Campo Villa & Resorts an. Aufgeregt waren alle, denn es erwartete uns 70'000 Quadratmeter luxuriöse Hotelanlage mit Traumstrand, die mit einem Golfkart erkundet werden wollte. Deshalb organisierten die Manager des Hotels für den nächsten Tag eine erneute Schnitzeljagd mit Aufgaben, die es auf dem ganzen Gelände zu erledigen gab. Zu gewinnen gab es für die besten drei Teams Kaffee und Rum. «Unglaublich», «riesig» oder «eine andere Welt», sind passende Bezeichnungen für die Unterkunft. Kein Wunder, dass Prominente Persönlichkeiten wie Bill Clinton, George Hamilton oder Shakira ihre Auszeit gerne hier verbringen.

Den Nachmittag wurde genutzt um den Traumstrand mit kristallklarem Wasser zu geniessen. Am Abend fand dann die grosse Preisverleihung statt mit anschliessender Beach-Party. Für die Michelle Wegmann, Elena Migliaretti, Deborah Müller und Diana Sickert (alle Hotelplan), hat sich das Punktesammeln besonders gelohnt. Sie haben den von Edelweiss gesponserten Rückflug zurück nach Zürich in der Businessklasse ergattert. Wie der Flug war? «Super», bestätigte die ganze Gewinnergruppe.

Der letzte Morgen im Hotel Casa de Campo Resort & Villas wäre eigentlich zur freien Verfügung geplant gewesen. Doch wer Javier Gonzalez, Reiseleiter und Director Marketing & Business Development Caribbean Tours kennt, weiss, dass er immer noch ein Ass im Ärmel hat: So ging es für die ganze Gruppe frühmorgens los auf die Insel Isla Catalina – ein kleines Paradies in der Karibik mit türkisfarbenem Wasser und weissen Sandstränden. Perfekt um noch einmal das karibische Feeling zu geniessen vor dem 9 stündigen Heimflug. Am Mittag ging es bereits zurück ins Hotel – schnell de Koffer packen und den Check-Out erledigen. Zum Abschluss stand die Besichtigung von zwei Hotels in Punta Cana an: Das Catalonia Royal Bavaro und das Eden Roc. Nach einem letzten Sprung in den Pool ging es zurück in die Schweiz. Mit vielen Eindrücken und Faszination über die Insel.

Was die Teilnehmer für einen Eindruck über das Land haben und welches ihre Higlights waren, sehen Sie im nachfolgenden Videobeitrag.

Am diesjährigen Treasure Hunt war die Dominikanische Republik Destination-Sponsor. Über die Highlights und Vorzüge ihrer Insel hat sich Petra Cruz, die Europa-Direktorin des Fremdenverkehrsbüros der Dominikanischen Republik, bereits geäussert. Organisiert wurde die Studienreise der anderen Art in Zusammenarbeit mit Caribbean Tours und deren Präsident Reto Rüfenacht. Als Partner wiederum an Bord waren Edelweiss Air, Hotelplan/Travelhouse und Travelnews, darüber hinaus auch Casa de Campo Resort & Villas sowie Casas de XVI.