Hapag-Lloyd Cruises – Die neue Expeditionsflotte

HLC_HANSEATIC_nature2.jpg
Auf der HANSEATIC nature und der HANSEATIC inspiration lässt sich von gläsernen Balkonen aus die Weite und Schönheit der Ozeane in vollen Zügen geniessen. Bild: HLC

Sponsored Mit weitem Horizont: auf Expedition in abgelegene Weltgebiete

Hapag-Lloyd Cruises nimmt zwei hochmoderne Expeditionsschiffe in Betrieb – das macht eine Reise auf der HANSEATIC nature und der HANSEATIC inspiration so besonders.

Ab diesem Jahr wartet Hapag-Lloyd Cruises mit zwei neuen, hochmodernen Expeditionsschiffen auf. Im April 2019 nimmt die HANSEATIC nature ihre Expeditionsfahrten auf, im Oktober 2019 folgt das Schwesterschiff, die HANSEATIC inspiration. Gäste können sich auf ganz besondere und einzigartige Erlebnisse freuen. Denn die beiden Schiffe sind – von Bug bis Heck – offen für Neues.

Die Neubauten bieten Platz für je maximal 230, bzw. bei Antarktisreisen 199 Gäste. Die fast baugleichen Schiffe setzen neue Standards in der Expeditionskreuzfahrt und verfügen über zahlreiche bauliche Details, durch die das Expeditionserlebnis noch intensiver erlebbar gemacht wird. Ausfahrbare gläserne Balkone geben dem Gast das Gefühl, direkt über dem Wasser zu schweben, und der Decksumlauf auf dem Vorschiff ermöglicht den Expeditionsteilnehmern, ganz vorn auf der Back zu stehen und damit noch näher am Geschehen zu sein – näher als der Kapitän selbst.

Mit Experten und zwei Wissenszentren

Mit an Bord sind je nach Reise Experten aus verschiedenen Fachbereichen wie Meeresbiologie, Ethnologie, Geschichte und Geologie, welche den Gästen umfangreiches Wissen vermitteln. Für Gäste, die ihr Wissen nach den vielen Eindrücken noch individuell vertiefen möchten, warten die Nature und die Inspiration mit zwei Wissenszentren auf.

Im Hanse Atrium, einer teilbaren multifunktionalen Lounge mit modernster Präsentationstechnik, finden täglich Expertenvorträge statt. Abends verwandelt sich das Hanse Atrium in eine stimmungsvolle Bar.

In der Ocean Academy können die Gäste die Naturwunder, denen sie bei Landgängen und Zodiacfahrten begegnen, bei eigenen Studien und Forschungen individuell vertiefen. Die Ocean Academy verfügt über eine grosse interaktive Medienwand mit weiteren Informationen zu verschiedenen Expeditionsthemen sowie ein interaktives Poster, welches ausgewählte wissenschaftliche Zusammenhänge verständlich visuell darstellt. Ausserdem stehen den Gästen Study Seats mit schwenkbaren Touchscreens zur Verfügung, an denen sie die Inhalte der Medienwand individuell weiter vertiefen können.

Nach dem Abtauchen ins theoretische Wissen gehts in wenigen Schritten wieder raus auf die gläsernen Balkone: hier lässt sich die Weite und Schönheit der Ozeane und Buchten in vollen Zügen geniessen.

(TN)