Reiseanbieter

Appenzell_jesper-brouwers.jpg
Gemeinsam neue Höhen erklimmen (wie hier im Appenzellerland): Reisebüro-Profis können mit Let's go Tours den aktiven Austausch pflegen. Bild: Jesper Brouwers

Sponsored «Wir möchten die Reisebüros wieder vereinen»

Let's go Tours hat sich eine spannende Aktion ausgedacht: Im Rahmen einer «Let's Go Tour(s) de Suisse» werden an sechs Daten in sechs verschiedenen Schweizer Orten Reisebüro-Profis zum aktiven Plausch und Austausch eingeladen. Melden Sie sich jetzt an!

Über Monate oder gar schon weit über ein Jahr lang hat sich die Schweizer Reisebüro-Community kaum mehr live gesehen. Erste Live-Networking-Events werden langsam wieder aufgelegt, doch noch herrscht die Kommunikation via elektronischen Medien vor. Dabei wollen sich doch gerade die vielen KMU-Unternehmer auch mal live austauschen.

Dafür bietet jetzt der Schaffhauser TTS-Spezialist Let's go Tours im Rahmen einer originellen Aktion Hand. Organisiert wurde nämlich eine «Let's go Tour(s) de Suisse». Hierbei werden Reisebüro-Profis eingeladen, gemeinsam mit Spezialisten von Let's go an verschiedenen Schweizer Orten spannenden Tätigkeiten nachzugehen und dabei das Networking zu pflegen und den einen oder anderen Tipp oder auch Best-Practice-Inputs zu erfahren. «Wir möchten die Reisebüros wieder vereinen und uns für diesen Restart auch mal wieder persönlich treffen, und dies auf eine aktive Art und Weise», erklärt Roman Spengler (Sales & Events, Let's go Tours).

Als Partner mit dabei sind Baros Maldives, Milaidhoo Island (MLE), Villa des Orangers in Marrakesch, The Nautilus Maldives, Qatar Tourism, Qatar Airways, La Réunion, Etihad Airways, Uganda Tourism Board, The White Camel Lodge & Tents, Marokko, Paradis Plage Resort, Taghazout, Morabeza, Sal – Cabo Verde und als Medienpartner Travelnews. Der eine oder andere dieser Partner wird im Rahmen der Abendessen wohl kleine Messages/Präsentationen anbringen; der Fokus liegt aber klar auf Networking.

Geplant sind sechs verschiedene Touren in der Deutsch- und Westschweiz. Die Anreise erfolgt auf eigene Faust und allfällige Velomieten vor Ort müssen selber getragen werden, ansonsten ist man von Let's go eingeladen (Abendessen, Aperos etc.). «Alle Personen aus der Reisebranche sind willkommen», betont Spengler. Die Anmeldung erfolgt nach dem Prinzip «first come first served» mit einer maximalen Teilnehmerzahl von 30 Personen pro Event. Anmelden kann man sich per Mail direkt bei Roman Spengler unter rspengler@letsgo.ch.

So sieht das Programm aus

Dienstag, 17.08.2021:  Velotour um den Murtensee

Auf dieser Rundtour entdecken die Velofahrer das historische Städtchen Murten sowie die hübschen Winzerdörfer der Region Vully. Ideal für Geschichtsinteressierte, aber auch für Badefreunde, Sonnenanbeter sowie Liebhaber von gutem Wein und Regionalprodukten. Treffpunkt ist um 14:30 Uhr in Murten.

Nach der Tour lässt die Gruppe den Abend gemütlich im Restaurant ausklingen. Die Anreise erfolgt individuell; das Velo nimmt man am besten selber mit, es besteht jedoch die Möglichkeit, vor Ort ein Velo zu mieten. Wer am Tagesprogramm nicht teilnehmen kann, darf auch erst ab 18:30 Uhr für das Nachtessen zur Gruppe stossen.

Freitag, 20.08.2021: Biketour im Jurapark Aargau

Die Route «Tiersteinberg Bike» im Jurapark Aargau ist zu jeder Jahreszeit ein Genuss. Der bewaldete Tiersteinberg offenbart überraschende Ausblicke über den Aargauer Plateaujura. Start der Tour wird um 13:00 Uhr in Frick sein und eine Bikemiete ist bei den umliegenden Fahrradhändlern möglich. Am besten bringt aber jeder selbst das eigene Mountainbike oder E-Bike mit. Den Abend lässt die Gruppe auf einem Bauernhof mit Speis und Trank ausklingen. Wer am Tagesprogramm nicht teilnehmen kann, darf auch erst ab 18:30 Uhr für das Nachtessen zur Gruppe stossen.

Mittwoch, 25.08.2021: Spaziergang im Lavaux mit Degustation

In Lausanne treffen sich die Teilnehmenden um 12:00 Uhr zum gemeinsamen Mittagessen und Austausch. Für alle, die am Nachmittag noch Zeit haben, wird mit dem Zug nach Rivaz (Château de Glérolles) gefahren, um von dort den Spaziergang durch das wunderschöne Lavaux-Weinbaugebiet in Angriff zu nehmen. In Cully angekommen, wird man dann mit einem feinem Apéro und einer Degustation belohnt.

Montag, 30.08.2021: Wanderung aufs Schnebelhorn Zürich

Dieses Mal geht es auf Schusters Rappen im Rahmen einer etwas anspruchsvolleren Wanderung ab 10:00 Uhr hinauf auf den höchsten Punkt des Kantons Zürich. Vom 1292 Meter hohen Schnebelhorn aus geniesst man geniale Aussichten: gegen Osten der markante Säntis, im Südwesten die Mythen. An ganz klaren Tagen ist der Blick frei bis in die Berner Alpen mit Eiger, Mönch und Jungfrau.

Ausgangspunkt für diese Wanderung ist der Bahnhof Steg bzw. der Parkplatz beim Skilift Steg. Zwischenstopp ist in einem Bergrestaurant, um einen kleinen Snack einzunehmen und um sich für den restlichen Teil der Wanderung zu stärken. Wer am Tagesprogramm nicht teilnehmen kann, darf auch erst ab 18:30 Uhr für das Nachtessen zur Gruppe stossen.

Mittwoch, 01.09.2021: Wandern im Appenzell/Urnäsch

Diese Tour beginnt ganz gemütlich um 12:30 Uhr mit einem Einlaufen in die Grünau. Dann nehmen die Höhenmeter ziemlich zu, zuerst auf der Strasse, dann über Weiden und durch den Wald zur Alp Guggeien. Der Aufstieg wird mit der herrlichen Aussicht auf das Dorf Urnäsch belohnt. Dann wird der Weg schmaler und durch einen Felsdurchschlupf erreicht man schliesslich das metallene Gipfelkreuz des Spitzli. Über die Petersalp und Grossdürren geht’s dann wieder abwärts Richtung Urnäsch.

Treffpunkt und Ende der Tour ist in Urnäsch. Wer am Tagesprogramm nicht teilnehmen kann, darf auch erst ab 18:30 Uhr für das Nachtessen zur Gruppe stossen.

Freitag, 03.09.2021: Golf in Meggen

Zum Abschluss gibt es noch ein Golfturnier im luzernischen Meggen. Nach dem gemeinsamen Apéro (ab 12:30 Uhr) beginnt das kleine Turnier (9 oder 18 Loch, je nach Zahl der Teilnehmer). Für alle, die mit dem Golfen nicht vertraut sind, besteht die Möglichkeit, einen Schnupperkurs zu absolvieren und sich mit den Begriffen, der Technik und den ersten Abschlägen vertraut zu machen. Somit ist dieser Golftag auch für Laien möglich, die nicht am Turnier teilnehmen können.

Wer am Tagesprogramm nicht teilnehmen kann, darf auch erst ab 18:30 Uhr für das Nachtessen zur Gruppe stossen.

(JCR)