Rail & Road

90_Jahre_Glacier-Express.jpg
Sind stolz auf das 90-jährige Bestehen des Glacier Express: v.l. Renato Fasciati (Direktor RhB), Annemarie Meyer (Geschäftsführerin Glacier Express AG), Isidor Baumann (Verwaltungsratspräsident Glacier Express AG) und Fernando Lehner (Direktor MGBahn). Bild: zVg

Seit 90 Jahren von Zermatt nach St. Moritz

Der Panoramazug Glacier Express feiert sein 90-jähriges Bestehen. Trotz aktueller Schwierigkeiten blickt das Unternehmen optimistisch in die Zukunft.

Die imposante Schweizer Bergwelt lässt sich wunderbar im Glacier Express erkunden. Auf Schienen geht es im Panoramazug von Zermatt nach St. Moritz oder umgekehrt, durch die abwechslungsreiche Landschaft und vorbei an Berggipfeln. Schon seit 90 Jahren erfreuen sich Schweizerinnen und Schweizer sowie ausländische Gäste aus aller Welt über dieses besondere Reiseerlebnis. Ein Grund zum Feiern!

Eigentlich hätte das grosse Fest bereits im Frühling stattfinden sollen, doch die Coronavirus-Pandemie hat einen Strich durch die Pläne des Unternhemens gemacht. Da seit Juni wenigstens ein erstes und seit Juli ein zweites der vier regulären Sommer-Kurspaare wieder verkehren, war auch der Moment gekommen das Jubiläum mindestens in bescheidenem Rahmen nachzuholen: Mit je einem kleinen Festakt in St. Moritz und Zermatt und einer Jubiläumsfahrt zwischen den beiden Ausgangspunkten in der ersten komplett renovierten Glacier-Komposition.

Während seines 90-jährigen Bestehen hat der bekannte Schweizer Zug schon einige Krisen durchlebt: Der zweite Weltkrieg und anfangs 2000 die Finanz- und dann die Euroturbulenzen. Verwaltungsratspräsident Isidor Baumann ist deshalb überzeugt, dass das Unternehmen auch die gegenwärtige Corona-Krise überstehen wird.

258'000 Passagiere im 2019

Bis letztes Jahr war der Panoramazug unter neuer Leitung auf Erfolgskurs: Insgesamt reisten fast 258'000 Gäste mit dem Zug. Das nun wieder anziehende Interesse stimmt Glacier Express-Direktorin Annemarie Meyer zwar vorsichtig optimistisch, doch zwischen zunehmenden Reservationen und den zum Zeitpunkt X effektiv realisierten Buchungen bestehe noch ein grosses Fragezeichen.

Mit an Bord auf der Jubiläumsreise waren Hanspeter Danuser und Amadé Perrig, die beiden langjährigen ehemaligen Kurdirektoren von St. Moritz und Zermatt. Mit ihren weitgehend unbekannten Geschichten aus ihrem Anekdotenfundus sorgten die beiden Schweizer Tourismuspromotoren für gute Stimmung unter den Gästen.

(NWI)