Destinationen

bkk_smaragd.jpg
Ab dem 1. November 2021 können Reisende aus 46 Ländern Thailand ohne grosse Auflagen besuchen. Bild: sukantender

Erleichterte Thailand-Einreise auch für Schweizerinnen und Schweizer

Von Gregor Waser

Per 1. November weitet Thailand die quarantänefreie Einreise aus. Auf der neuen Liste figurieren jetzt 46 Länder, neu auch die Schweiz. Das sind die Details und Reaktionen.

In Thailand fallen die Restriktionen. Mussten sich Schweizerinnen und Schweizer nach Einreise in Thailand zunächst 14 Tage, seit dem 1. Oktober für 7 Tage in Hotel-Quarantäne begeben, fällt diese Auflage nun für vollständig Geimpfte. Der Thailändische Premierminister Prayut Chan-o-cha gab am Donnerstagabend die Änderung bekannt. Bisher galt die quartänefreie Einreise nur für Personen aus den USA, Deutschland, Grossbritannien, den nordischen Ländern, Frankreich, Russland, Japan, Südkorea, Australien und Singapur. Neu können nun also auch Schweizerinnen und Schweizer erleichtert einreisen und alle thailändischen Regionen besuchen.

Auflagen gibt es dennoch für die Feriengäste aus den 46 Ländern. Sie müssen sich zuvor mindestens 21 Tage lang in den gelisteten Staaten aufgehalten haben. Voraussetzung ist zudem, dass die Touristen vollständig gegen das Coronavirus geimpft sind und eine Krankenversicherung mit einer Mindestdeckungssumme von 50'000 US-Dollar nachweisen können. Für die Einreise notwendig sind darüber hinaus zwei PCR-Tests: Der erste ist innerhalb 72 Stunden vor der Einreise durchzuführen, der zweite direkt nach der Ankunft in Thailand. Das Ergebnis des zweiten Tests muss in einem zertifizierten Hotel abgewartet werden. Ist es negativ, dürfen die Touristen frei weiterreisen.

Die Einreisebestimmungen in der Übersicht:

Mit dieser Einreiseerleichterung dürfte nun neuen Schwung in das bei Schweizerinnen und Schweizer so beliebte Langstreckenziel kommen. Nicht etwa wie in den USA oder Kanada, wo die Hürden auf die Tiefsaison hin gefallen sind, öffnet sich nun die Einreise in Thailand auf die im November beginnende Hochsaison. Nicht nur viele Thailand-Reisende dürften sich darüber freuen, auch bei der thailändischen Tourismusindustrie wird das Aufatmen gross sein, nachdem in den letzten 20 Monaten praktisch nichts mehr lief und das ganze Land unter den Massnahmen sehr gelitten hat, wie wir diese Woche anhand der Aussagen eines Thailand-Experten erfahren konnten.

«Wir sind sehr erfreut über diese jüngste Entwicklung.»

Erleichterung ist auch bei Schweizer Touroperators auszumachen. Stephan Roemer, Geschäftsführer von Tourasia, sagt: «Wir stellen schon seit anfang Monat ein erhöhtes Interesse nach Reisen nach Asien fest – nicht nur Thailand, sondern auch Sri Lanka und neu auch Indien. Die Nachfrage nach Thailand hat sich seit der Öffnung mit dem Sandbox Programm permanent gesteigert, nicht zuletzt wegen der noch nie dagewesenen Aktionsangebote, welche bis ins nächste Jahr gültig sind.» Das Tourasia-Verkaufsteam bestehe momentan aus vier Personen und diese seien gut ausgelastet. «Wir rechnen mit einer zusätzlichen Nachfrage und haben ab 1. November weitere zwei Verkaufsmitarbeiter im Einsatz. Wenn der Bedarf es erfordert, können wir innert Tagen unser gesamtes Team aus der Kurzarbeit zurückholen und einsetzen. Wir sind bereit!»

Und Ruth Landolt, Chefin von asia365 sagt: «Wir sind sehr erfreut über diese jüngste Entwicklung. Bereits mit der Reduktion von 14 auf 7 Tage Sandbox-Programm haben die Buchungen bei uns deutlich zugenommen.» Sie rechne in den nächsten Tagen nun mit einer weiteren deutlichen Zunahme. «Alle unser Hotels sind berechtigt, die nun noch nötige eine Übernachtung bis zum Erhalt des Testergebnisses, anzubieten. Noch warten wir auf die Bekanntgabe des Links, unter dem wir für unsere Gäste die benötigten Unterlagen hochladen können. Die Frage, die wir uns derzeit noch stellen, ist: kann Bangkok bei gleichzeitiger Ankunft mehrerer internationaler Flüge das Testen am Flughafen speditiv abwickeln? In Phuket besteht hierzu die Infrastrukur, wie das in Bangkok aussieht bzw. organisiert wird, ist noch nicht so klar.»

Thailand verzeichnet seit Mitte August sinkende Infektionszahlen, nachdem der Höhepunkt der vorangegangenen Infektionswelle überschritten war. Mit Stand 22. Oktober liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 99,9 mit abfallender Tendenz. Die derzeit noch in Bangkok und 16 weiteren Provinzen bestehende nächtliche Ausgangssperre wird ab dem 31. Oktober aufgehoben.