Destinationen

Tamnougalt_sergey-pesterev.jpg
Ein fantastisches Reiseland erscheint wieder auf der Liste der möglichen Ferienziele für Schweizer: Marokko, hier Tamnougalt im Atlas. Bild: Sergei Pesterev

Marokko meldet sich zurück

Ab dem 15. Juni wird der Flugverkehr zwischen Marokko und diversen europäischen Ländern, darunter der Schweiz, wieder aufgenommen. Ab der Schweiz werden Mitte Juni wieder mehrere marokkanische Städte angeflogen und die Einreise ist für Geimpfte/Genesene testfrei.

Frohe Kunde aus Nordafrika: Marokko kann ab dem kommenden Dienstag, 15. Juni 2021, wieder aus diversen Ländern - darunter der Schweiz - angeflogen werden. Die marokkanische Regierung will den Flugverkehr zunächst mit Sonderflügen und möglichst bald auch regulär wieder starten.

Marokko-Ferien sind ab dann für Reisende mit einem Impfausweis und/oder einem negativen PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden bei der Einreise sein darf, wieder möglich. Von dieser neuen Situation profitieren alle Länder der Europäischen Union (ausser Litauen), Grossbritannien, die USA, Kanada, Russland, China und alle UN-Mitgliedsländer, die nicht auf der B-Liste des marokkanischen Gesundheitsministeriums stehen (die genannten Länder bilden die «Liste A»). Reisende aus Ländern auf dieser Liste müssen vor der Reise eine Ausnahmegenehmigung einholen, einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden bei der Einreise sein darf, vorlegen und sich dann einer 10-tägigen medizinischen Isolation unterziehen. Die A- und B-Listen werden regelmässig auf den elektronischen Seiten der Ministerien für Auswärtige Angelegenheiten, Gesundheit und Tourismus veröffentlicht. Beide Listen werden bei Bedarf regelmässig, mindestens zweimal im Monat, aktualisiert. Unter diesem Link finden Sie die «Liste B» mit den Ländern, für welche scharfe Restriktionen gelten.

Das staatliche marokkanische Fremdenverkehrsamt (MNTO) betont, dass die Indikatoren der epidemiologischen Situation in Marokko insbesondere nach der Ausweitung der Impfkampagnen im Land sehr positiv sind. Über 9 Millionen Menschen haben bisher mindestens eine Impfung erhalten und Marokko hat nach der Ausweitung der Impfkampagnen im Land aktuell nur noch 2500 aktive Fälle. Das Königreich Marokko habe alle Massnahmen ergriffen, damit die Gäste in Sicherheit sind und sich nicht um ihre Gesundheit sorgen müssen. Es existiert unter anderem ein «Welcome Safely Label», welches auf sanitären Standards der WHO und der UNWTO basiert und vom Ministerium für Tourismus eingeführt wurde. Dies ist ein weiterer Vertrauensbeweis für das Reiseziel Marokko und eine Garantie für seine Positionierung als sicheres Land im internationalen Tourismus. Karim Harouchi (Direktor des MNTO für die DACH-Region) ist überzeugt, dass der Neustart im Sommer gelingen kann: «Wir haben die Zeit genutzt, um effiziente Konzepte zum Schutz der Gesundheit unserer Gäste einzuführen. Wir wollen, dass sich unsere Gäste in Marokko wohlfühlen und entspannen können.»

Das Flugangebot wird sogleich hochgefahren

Wie mittlerweile üblich lassen die Airlines nicht auf sich warten, wenn es um den Restart geht. Das gilt auch für die Nonstopverbindungen zwischen der Schweiz und Marokko, welche seit dem 23. Februar 2021 auf Beschluss der marokkanischen Behörden ausgesetzt waren und jetzt aber bald wieder aufgelegt werden können.

Am EuroAirport Basel startet das Marokko-Angebot wie folgt wieder auf:

  • Ab dem 16. Juni nach Casablanca mit Air Arabia (3x/Woche)
  • Ab dem 17. Juni nach Marrakesch mit Easyjet (2x/Woche, ab September dann 3x/Woche)
  • Ab dem 22. Juni nach Agadir mit Easyjet (1x/Woche)

Ebenso wird es wieder Verbindungen ab dem Flughafen Genf geben. Travelnews hat auch beim Flughafen Zürich nachgefragt; laut Abklärungen der dortigen Medienstelle sind aber derzeit keine Flüge ab Zürich nach Marokko geplant.

(JCR)