Destinationen

River_Rafting_3.jpg
Dieses Bild zeigt einer dieser Momente, in denen man wiedereinmal auf der falschen Seite gepaddelt hat und die Welle einem erwischt. Bilder: NIM

Baños – das Mekka für Abenteuerlustige

Von Nadia Imbaumgarten

«Da wäre ich jetzt gerne» heisst die neue Travelnews-Serie über traumhafte Ferienorte, an die man sich in diesen Wochen des Reisestillstand sehr gerne zurückerinnert. Welche Ortschaft entfacht Ihre Reiselust?

Im August 2018 ging es für meine drei Kolleginnen und mich auf eine echte Abenteuerreise: Vier Frauen, dreieinhalb Wochen, ein Land. Unsere Entdeckungsreise führte nach Ecuador, ein wahnsinnig vielseitiges, spannendes und tolles Reiseland.

Und am allermeisten hat es mir dort der Ort Baños angetan. Eine Stadt in der ecuadorianischen Provinz Tungurahua, gelegen auf über 1800 Meter über Meer. Es ist eben nicht einer dieser schönen Städtchen, durch die man beim Reisen so schlendert, oder in denen man tolle Fotomotive von schönen Gebäuden findet, nein, Baños ist ein echter Ort für Naturliebhaber und absolute Adrenalinjunkies. Wohl zwei passende Gründe, warum ich mich in diesen Ort verliebt habe. An jeder Ecke bieten Einheimische Canyoning, River Rafting, Bungeejumping, Gleitschirmfliegen, Ziplining oder sonst wilde Aktivitäten an. Ein Paradies für alle die, die schon lange einmal verrückte Sachen ausprobieren wollten, welche in der Schweiz aber einfach eine Unmenge Geld kosten.

Und auf einmal, weit oben in der Luft, fühlt man sich federleicht.

Am allerliebsten wäre ich jetzt gerade auf einem dieser River Rafting Boote die den Fluss hinuntersausen. Etwas gequält, weil mir die Beine wehtun vom Gleichgewicht halten, etwas verängstig, den Kopf an einem Stein anzuschlagen und etwas verrückt, weil wir das überhaupt gewagt haben, sitze ich in meinen Tagträumen gerade auf einem dieser Boote. Auch das anstrengende Canyoning oder der unbezahlbare Gleitschirmflug mit Blick auf den Tungurahua Vulkan, zählen zu diesen Erlebnissen, welche ich dort erleben durfte und so schnell nicht wieder vergessen werde.

Wen der actionreiche Tag noch nicht vollkommen müde gemacht hat, der hat die Möglichkeit, am Abend noch einmal richtig durchzustarten. Viele Restaurants, Bars und Tanzlokale laden die Reisenden aus aller Welt ein, die Nacht durchzufeiern und gemeinsam auf einen unvergesslichen Tag anzustossen.

Die lockere Stimmung, die tollen Angebote, die preiswerten Unterkünfte und vorallem die einzigartige Natur in Baños haben mich sehr fasziniert. Tipp: Nimm immer eine Jacke mit wenn du deine Unterkunft in Baños verlässt, das Klima ist auch im Sommer eher kühl.

Nass, kalt und herausfordernd ist das Canyoning in Baños.

Bisher erschienen in der Serie «Da wäre ich jetzt gerne»: