Cruise

hunz10.jpg
Zelebrierten die 8. Rock & Blues Cruise schon sieben Monate vor der Abfahrt: Schämpu Schär, Janine Vultier, Maschi Nobs und Nik Eugster. Bilder: VB

So fühlt sich die Rock & Blues Cruise an

Sieben Monate vor der Abfahrt der MSC Sinfonia gab es in der Mühle Hunziken für Teilnehmende und Interessierte der 8. Rock & Blues Cruise einen Konzertabend, wie es ihn bald auf dem Mittelmeer geben wird.

Die Fangemeinde der Rock & Blues Cruise ist gross. Die Sehnsucht, endlich wieder mal bei rockigen Klängen in See zu stechen, ebenso. Denn die 8. Rock & Blues Cruise musste bereits zweimal verschoben werden. Vom 24. September bis 1. Oktober 2022 soll sie nun stattfinden – ab Venedig nach Bari, Siracusa, Valletta, Rijeka zurück nach Venedig.

Doch was können Gäste an Bord der MSC Sinfonia erwarten? Rock & Blues Cruise-Gründer Schämpu Schär und Musiccruise-CEO Nik Eugster baten am vergangenen Freitag Teilnehmende und Interessierte der diesjährigen Cruise in die Mühle Hunziken nach Rubigen BE. Rund 400 Gäste liessen es sich nicht nehmen, eine gehörige Hörprobe zu nehmen. Die Mühle bebte an diesem Abend: auf der Bühne rockten Roots 66, Dänu Stöckli, Stefan W. Müller, Mario Capitanio, Peter Enderli, Marc Gerber, Michael Sulzer, Kurt Hauser, Philippe Knuchel, Rolf Stahlhofen, Philipp Fankhauser, Nicole Bernegger, Boris Pilleri und Lucky Wüthrich – und Timmermahn lesend.

Es war eine eindrückliche Fortsetzung der legendären Schär-Reisen und Schämpu-Partys. Nik Eugster organisierte den Anlass mit viel Herzblut, den Gästen gefiel der Abend überaus. Neben den top Acts konnten sich Cruise-Interessierte bei Maschi Nobs und Nik Eugster über die Cruise eingehend unterhalten.

Trotz zweimaliger Verschiebung – für Nik Eugster hat sich an der Erfolgsformel nichts geändert: «Eine Rock & Blues Cruise ist ein aussergewöhnliches Erlebnis: Man ist zusammen mit den Musikern eine Woche unterwegs, erlebt einmalige Konzerte unter freiem Himmel und entdeckt traumhafte Destinationen».

(TN)