Trips & People

2L_5.jpg
Auch bei der Lanung in Sion wurde der flyBAIR-Erstflug standesgemäss mit einer Wasserfontäne empfangen.

«Grüessech und herzlich willkommen bei flyBAIR»

Am Samstag hob das Berner Start-up-Flugunternehmen erstmals ab – Richtung Mallorca.

Gestern um 12.30 Uhr ist flyBAIR zum ersten Mal ab Bern abgeflogen – Destination: Palma de Mallorca. Der Erstflug erfolgte neun Monate nach dem Start des Crowdfundings.

Mit einem «Grüessech und herzlich willkommen bei flyBAIR» wurden die mehr als 70 Passagiere an Bord der Embraer E190 vom Flugpartner Helvetic Airways begrüsst – darunter André Lüthi, Verwaltungsrat bei flyBAIR, Urs Ryf, Verwaltungsrat bei flyBAIR und CEO vom Flughafen Bern, und José González, CEO von flyBAIR. «Wir begleiten das Projekt seit dem Start im letzten Jahr: Es nun fliegen zu sehen, ist eine grosse Freude», meinte Urs Ryf.

Nach Ankunft am Flughafen von Palma de Mallorca fand der Flug Mallorca–Sion statt. Dabei handelte es sich um den zweiten Erstflug in der jungen Geschichte von flyBAIR. Das Berner Start-up-Unternehmen verbindet bis Mitte Oktober 2020 ebenfalls das Wallis mit der spanischen Mittelmeerinsel.

Das Sommerprogramm von flyBAIR zählt insgesamt sieben Feriendestinationen: Neben Mallorca werden auch die Destinationen Jerez und Menorca in Spanien sowie Kos, Kreta, Preveza und Rhodos in Griechenland bedient. «Unsere Fluggäste dürfen sich auf ein attraktives Angebot ab ihrem Regionalflughafen freuen. Die kurzen Check-in-Zeiten in Bern und Sion sowie die familiäre Atmosphäre tragen zu einem angenehmen Ferienstart bei», sagte José González.

(GWA)