Reiseanbieter

Globus_rtw.jpg
Hotelplan-Swiss-CEO Kurt Eberhard vor dem Abflug des Kreuzfluges mit den prominenten Passagieren Beatrice und Herbert Bolliger, dem ehemaligen Migros-Chef. Bild: TN

So exklusiv war ein Kreuzflug noch nie

Von Linda von Euw

Am Dienstag starteten 78 Gäste von Globus Reisen zum 21-tägigen Kreuzflug im Privatjet. Travelnews.ch war vor Ort und hat dabei auch einen Blick ins Flugzeug werfen dürfen.

Am Dienstagmorgen ging es für 78 Kunden von Globus Reisen, fünf Reiseleiter, drei Piloten, einen Bordarzt und elf Crew-Mitglieder los nach Aqaba/Jordanien. Auf dem 21-tägigen Kreuzflug erwartet die Gruppe nebst viel Luxus eine Safari, den Besuch der Victoria Falls und eine Seilbahn auf den Tafelberg in Kapstadt. Die Gäste werden insgesamt in vier Reisegruppen aufgeteilt, eine davon ist französischsprachig.

So exklusiv wie dieses Mal war eine Kreuzflug-Reise noch nie: Die Gäste wurden mit einer Limousine zu Hause abgeholt und an den Flughafen gebracht. Am Gate erwartete die Passagiere ein reichhaltiges Apéro-Buffet sowie eine Ansprache vom Hotelplan-Suisse-Chef Kurt Eberhard. Dieser betonte die langjährige Tradition solcher Kreuzflüge: So habe Hotelplan den ersten Kreuzflug im Jahr 1963 durchgeführt. Damals dauerte die Reise 33 Tage und kostete pro Person 7'800 Franken. Kalkuliert man die Teuerung dazu, wären das heutzutage immerhin rund 30'000 Franken – also fast so viel, wie die diesjährigen 78 Globus-Reisen-Passagiere für ihren Luxus-Kreuzflug ausgegeben haben.

Nicht nur das Routing Afrika & Orient ist etwas Besonderes, sondern auch das Flugzeug: Der Privatjet der Aeronexus bietet insgesamt 96 komfortable Business-Class-Sitze. Die Crew-Mitglieder kleiden sich jeweils passend zur Destination. Für den Kreuzflug wurde die Boeing 767-300 eigens mit dem Logo von Globus Reisen beklebt.

Die selbe Maschine wird nach Beendigung des Kreuzfluges übrigens sofort umgestaltet, um dann für vier Wochen mit den Rolling Stones unterwegs zu sein. Aber jetzt geht es für die Schweizer Gäste, darunter befinden sich auch der Ex-Migros-Chef Herbert Bolliger mit seine Gattin Beatrice, nach Jordanien.