Rail & Road

Chubby-van.jpg
Ein Chubby Van von Travellers Autobarn: Diese und weitere Camper-Modelle sind neu auch in Los Angeles, San Francisco und Las Vegas verfügbar. Bild: Travellers Autobarn

Neuer Player im amerikanischen Camper-Geschäft

Das australische Camper-Unternehmen Travellers Autobarn hat Stationen in Kalifornien und Nevada eröffnet und will sich ein Stück des US-Kuchens abschneiden.

Das australische Mietcamper-Unternehmen Travellers Autobarn wurde 1993 in Sydney gegründet und expandierte 2006 nach Neuseeland. In diesem Jahr nun erfolgt die Expansion in den grössten Camper- und Motorhome-Markt der Welt, also in die USA: Das Unternehmen hat soeben angekündigt, dass 100 Camper diverser Angebotsstufen an bislang drei Stationen in Los Angeles, San Francisco und Las Vegas verfügbar sind. Das Ziel sei, innert der kommenden drei Jahre die USA-Flotte auf rund 300 Fahrzeuge zu verdreifachen.

Travellers Autobarn ist in der Schweiz eher unbekannt, weil das Unternehmen vor allem auf Backpacker und Reisende mit kleinem Budget ausgerichtet ist und somit kaum von grossen Reiseveranstaltern und Vertrag genommen wird. Im Angebot sind diverse Campervans und Kombis; das USP sind die in jedem Fall unlimitierten inkludierten Meilen. In Australien ist Travellers Autobarn an sechs Stationen (Sydney, Brisbane, Cairns, Darwin, Perth und Melbourne) verfügbar.

Für die etablierten und in der Schweiz bekannten Motorhome-Anbieter dürfte dieser neue Player kein grosser Konkurrent sein, oder höchstens in den günstigsten Tarifklassen. Auch das Interesse der Reiseveranstalter dürfte weiterhin tief sein, zumal Travellers Autobarn vor allem auf Web-Direktvertrieb setzt. Für Studenten auf Langzeitreise oder ähnliche Budget-Reisende indes ist dieser Markteinstieg durchaus interessant.

(JCR)