Hotellerie

hotels_hauptbild_Hotel_villa_Carona.jpg
Die antiken Möbel in der Villa Carona im Tessin versetzen die Reisenden zurück in die Vergangenheit. Bild: Hotel Villa Carona

Aufgewacht in einer anderen Epoche

Die Marke «Swiss Historic Hotels» verkörpert die geschichtsträchtige Vergangenheit der Schweizer Hotellerie. Wir stellen zehn historische Hotels vor, die eine Zeitreise versprechen.

Die Nacht dort verbringen, wo einst Kaiser und Königinnen eingekehrt sind? Eintauchen in eine Atmosphäre, die von der geschichtsträchtigen Vergangenheit des Gebäudes zeugt? Von Gasthäusern, die zurück ins Mittelalter führen bis hin zu Stadthäusern, die historische Elemente mit der Moderne vereinen – Die Schweiz ist reich an historischen Hotels und Gasthäuser, die zu einer Zeitreise einladen.

So verwundert es nicht, dass seit 2004 unter der Marke «Swiss Historic Hotels» bereits 57 historische Hotels, Gasthäuser und Restaurants aus der gesamten Schweiz zusammengeführt wurden. Wir stellen zehn dieser geschichtsträchtigen Hotels vor.

Hotel Bellevue des Alpes, Bern

Geschichte seit 1840
Bereits im 19. Jahrhundert fanden abenteuerlustige Wanderer und Bergsteiger Zuflucht im Hotel Bellevue des Alpes auf der Kleinen Scheidegg. 1948 wurde das geschichtsträchtige Gebäude zum letzten Mal renoviert und erhielt seither lediglich stilvolle Restaurationen. Die Inneneinrichtung der öffentlichen Räume im Hotel geht auf die 20er Jahre zurück und die historischen Zimmer laden zu einer Zeitreise ein.

Hoteltyp
Ferienhotel, Berge, Ausflüge, Familien, kleine Seminare

Ausstattung
60 Zimmer, Restaurant, Bar, eingeschränktes WLAN

Preiskategorie
Zwischen 100 und 200 Franken

Hotel Paxmontana, Obwalden

Geschichte seit 1896
Das historische Drei-Sterne-Hotel überzeugt mit einer einzigartigen Architektur aus der Jahrhundertwende. Charme der Belle Epoque und Komfort von Heute vereinen sich im Paxmontana. Das Hotel ist ein Kulturobjekt von nationaler Bedeutung und wurde von August 2010 bis März 2012 nach denkmalpflegerischen Kriterien umgebaut. Das Hotel bietet zudem eine grandiose Sicht auf den See und die Berge. Nicht nur Geschäftsleute sind im Hotel Paxmontana willkommen, sondern auch Ruhesuchende und Naturliebhaber.

Hoteltyp
Seminar, Bankett, Meeting, Konferenz, Hochzeit, Familienfest, Berghotel, Individualgäste

Ausstattung
83 renovierte Zimmer, Restaurant, Bar, Gartenterrasse, Bankett- und Seminarräume, gratis WLAN, Fernsicht mit dem Paxmontana-Fernseher

Preiskategorie
> 200 Franken

Hotel Albrici, Graubünden

Geschichte seit 1682
Inmitten von Poschiavo liegt das Hotel Albrici, ein ehemaliger Wohnpalast, direkt auf der Piazza. Schon Prinzen, Dichter und berühmte Persönlichkeiten sind einst in diesem Haus eingekehrt. Im 19. Jahrhundert ging die Ära des Hauses als Wohnpalast zu Ende und die neue Besitzerfamilie wandelte den Palast in eine Herberge um. Das neue Gasthaus sowie der vollendete Ausbau des Berninapasses zur Kutschenstrasse brachten die touristische Entwicklung des Valposchiavo in Gange. Die Zimmer der Herberge wurden 2012 renoviert, aber der altertümliche Charme des Gebäudes wurde bewahrt.

Hoteltyp
Klein aber fein, Kulturferien, Gastronomie, Romantik, Erholung

Ausstattung
10 Doppelzimmer, Bar mit offenem Kaminfeuer, Ristorante und Pizzeria (Holzofenpizza), Terrasse auf der Piazza, 330-jähriger Bankettsaal, Wellness im Partnerhotel, gratis WLAN

Preiskategorie
Zwischen 100 und 200 Franken

Hotel Villa Carona, Tessin

Geschichte seit 1781
Die Villa am Rande des alten Dorfkerns von Carona oberhalb des Luganersees wird seit 1951 als Hotel genutzt, doch ihre Geschichte ist viel älter. Das Drei-Sterne-Hotel befindet sich in einem typischen Tessiner Patrizierhaus und wird heute als Familienbetrieb geführt. Der paradiesischer Garten mit Ausblick auf den Monte Generoso lädt zum Verweilen ein. Ein Aufenthalt in der Villa Carona garantiert Ruhe und Erholung.

Hoteltyp
Ferienhotel, Berge, See, Erholung, Entspannung, Familie

Ausstattung
18 individuelle Zimmer ausgestattet mit antiken Möbeln, Ristorante La Sosta, Hot Pot im Garten, gratis WLAN

Preiskategorie
Zwischen 100 und 200 Franken

La Couronne Hotel Restaurant, Solothurn

Geschichte seit 1418
Im Herzen der Altstadt von Solothurn vereint das barocke, neu renovierte Stadthaus französischen Charme, historische Elemente und modernes Möbeldesign. Urkundlich belegt ist das La Couronne das zweitälteste Gasthaus der Schweiz und feierte im vergangenen Jahr das 600. Jubiläum. Von 1804 bis 1856 sind weit über 100 kaiserliche Hoheiten, Königinnen, Fürsten und andere Adelige mit Gefolge in dem geschichtsträchtigen Hotel abgestiegen. Im Jahr 1939 wurde das Gebäude unter eidgenössischen Denkmalschutz gestellt.

Hoteltyp
Vier-Sterne-Boutique-Hotel, französisches Restaurant, Bar à vin, Bankett, Seminar

Ausstattung
37 Zimmer, gratis Minibar, Restaurant und Bar à vin, Boulevard-Terrasse, Festsaal, Bankett- und Seminarräume, eigene Hotelgarage, gratis WLAN

Preiskategorie
> 200 Franken

Hotel Blume, Baden

Geschichte seit 1421
Das geschichtsträchtige Drei-Sterne-Hotel liegt direkt am Kurplatz, dem historischen Mittelpunkt der Bäderstadt Baden. Bereits im 15. Jahrhundert sassen die Eidgenossen regelmässig in Baden zusammen und pflegten die Bäderkultur. Im Jahr 1873 wurde der Neubau mit drei Etagen und einem beeindruckenden Lichterhof erbaut. Das Hotel betreibt nach wie vor einige Wannenbäder im Stil des 19. Jahrhunderts. Dieses Wellness-Angebot wurde 2013 durch den Einbau eines kleinen Spa-Bereichs ergänzt.

Hoteltyp
Seminar, Bankett, Hochzeit, Romantik, Wellness, Thermalwannenbäder

Ausstattung
35 Zimmer, À-la-carte-Restaurant, Seminar- und Banketträume, Wellness- und Spa-Bereich, gratis WLAN

Preiskategorie
Zwischen 100 und 200 Franken

Schloss Wartegg, St. Gallen

Geschichte seit 1557
Das Schloss am Bodensee hat eine sehr abwechslungsreiche Geschichte hinter sich. Heute beherbergt das Schloss Wartegg mit dem historischen Naturpark ein Drei-Sterne-Ferien- und Seminarhotel. Nachdem das Schloss lange Zeit leer stand und erhebliche Schäden erlitt, wurde es 1994 von den heutigen Eigentümern erworben und mit der Unterstützung der Denkmalpflege behutsam zu einem zeitgenössischen Hotelbetrieb umgestaltet.

Hoteltyp
Schloss, See, Park, Bio-Frische, Slow-Food, Bad, Erholung, Entspannung, Seminar, Bankett

Ausstattung
25 Zimmer, Bio-Küche, historisches Bad, Konzertsaal, Bankett- und Seminarräume, Gartenterrasse, Park und Demeter-Garten, Spielplatz und Spielzimmer, WLAN in allen Zimmern

Ritterhaus Chasa de Capol, Graubünden

Geschichte seit 1651
Dieses Ritterhaus zeugt von einer erlebnisreichen Geschichte. Als im Jahr 1838 der Stamm der gräflichen Familie de Capol erlosch, fing das Haus an zu verfallen. Erst 1954 begann eine neue Etappe im Leben des ehemaligen Ritterhauses: Die heutigen Besitzer kauften das Haus und renovierten es sorgfältig und fachgerecht. So entstand der heutige Hotelbetrieb mit einem eigenen Haustheater. Beachtenswert sind insbesondere das erhaltene Kellergewölbe sowie die zahlreichen authentischen Arvenstuben und Kachelöfen.

Hoteltyp
Ritterhaus zum Einkehren und Verweilen

Ausstattung
9 Zimmer, Restaurant, Gartenrestaurant & Hotelpark, Bar, Weinkellerei, Haustheater

Preiskategorie
Zwischen 100 und 200 Franken

Marktgasse Hotel, Zürich

Geschichte seit 1425
Das heutige Vier-Sterne-Boutique-Hotel inmitten der Zürcher Altstadt hiess zu Beginn aufgrund seiner auffällig roten Fassade Rothus. Das Haus an der Marktgasse war dazumal eine Zeit lang eines der vornehmsten Häuser Zürichs, wo sogar Gäste der Regierung abstiegen. Um 1900 wurde im heutigen Restaurant ein grosser Theatersaal mit Bühne eingebaut. Fortan war die Rothus-Bühne im Niederdorf ein beliebter Unterhaltungs-Treffpunkt der Bürger Zürichs.

Hoteltyp
Altstadthotel, Kunst, Kultur, Kulinarik

Ausstattung
39 Zimmer, zwei Restaurants, Bar, Terrasse, Wohnzimmer, Bibliothek mit DADA-Büchersammlung, Seminarraum, komplementäre Tee- und Kaffeebar, gratis WLAN

Preiskategorie
> 200 Franken

Hôtel Masson, Waadt

Geschichte seit 1829
Ganz in der Nähe des Schlosses Chillon liegt das Hôtel Masson in der Gemeinde Veytaux bei Montreux. Das 1829 erbaute Hotel gilt als eine der ältesten Pensionen in Montreux. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde die ehemals bescheidene Pension – ein typisches Winzerhaus – mehrmals umgebaut und mit einem inneren Lichthof sowie neuen Balkonen und Veranden verschönert. Die historische Pracht des Hotels konnte stets bewahrt werden, mitsamt den knarrenden Parkettböden und den originalen Stilmöbeln.

Hoteltyp
Romantik, Entspannung, Erholung, Zeit zu zweit

Ausstattung
31 Zimmer, Restaurant, Garten, Terrasse, Sauna, Jacuzzi, Parkplatz

Preiskategorie
Zwischen 100 und 200 Franken

Weitere Infos: swiss-historic-hotels.ch

(NAB)