Hotellerie

Nach nur einer Woche musste im November 2018 das Capsule Hotel Lucerne den Betrieb wegen einer fehlenden Bewilligung einstellen. Diese wurde jetzt erteilt – in den nächsten Wochen sollen Gäste in den kleinen Kammern schlafen können.

Eine Gruppe von Studenten der École hôtelière de Lausanne hat eine Marktforschungsstudie für RoomPriceGenie durchgeführt. Schweizer Hoteliers scheinen immer noch wenig Einblick in das Thema Hospitality-Technologie zu haben.

Mit «Accor Live Limitless» lanciert der Hotelkonzern ein neues Kundenbindungsprogramm und nimmt hierzu 225 Millionen Euro in die Hand. Eine Zusammenarbeit ist mit Paris Saint-Germain vorgesehen.

Die spanische Kette Axel Hotels konzentriert sich seit über 15 Jahren auf die Zielgruppe LGBTQ, will sich aber nicht exklusiv als schwul definieren und positioniert sich daher als «Hetero-friendly». Das Konzept geht auf: Allein in diesem Jahr stossen drei weitere Axel Hotels zum Gruppen-Portfolio.

Neben den neuen Hotels in Florenz und Dubai wird nun auch in Kopenhagen in einem geschichtsträchtigen Gebäude ein neues 25hours Hotel entstehen.

Die lateinamerikanische Hotelkette ist bereits in elf Ländern in Süd- und Mittelamerika sowie in Portugal vertreten. Nun will Selina auch nach Deutschland und Nordamerika expandieren.

Dem Bürgenstock Resort über dem Vierwaldstättersee wird der Instagram-Hype um den berühmten Infinity-Pool zu bunt. Jetzt sind Handys im Aussenpool-Bereich nur noch zu gewissen Zeiten erlaubt.

Vom Aufenthalt im Knast zum Aufenthalt mit Klasse: Das Jail Hill Inn erstrahlt seit 2016 in neuem Glanz und wurde sogar zum besten Bed & Breakfast in den USA gekürt.

Der Vermittlungsplattform Airbnb droht eine saftige Strafe. Grund dafür: Paris fordert für jedes nicht registrierte Angebot auf Airbnb eine Strafzahlung von 12'500 Euro.

Prozesse gilt es zu optimieren, Daten für das Verschlanken von Abläufen richtig einzusetzen. Beim Buisnessreisenden ist das schon angekommen. Das Geschäftsreiseerlebnis selbst, zum Teil geprägt von Wartezeiten und Mangel an Komfort, hat aber noch Nachholbedarf, schreibt Maximilian Waldmann, Entwickler der Hotel-Technologie Conichi.