Destinationen

Sommerferien_Thurgau.jpg
Zur heissen Sommerzeit eignet sich der Rhein perfekt für eine Abkühlung wie hier in Diessenhofen. Bild: Pixabay

So schön sind Familienferien in der Ostschweiz

Velofahren am Bodensee, Lagerfeuer-Feeling, Abenteuer in der Höhe, Kutschfahrten, Adrenalin-Kicks und Apfel-Paradies: Willkommen im Thurgau!

Damit die Familienferien entspannt ablaufen, müssen die Bedürfnisse von gross und klein berücksichtigt werden. Einige Familienmitglieder sind vielleicht Wasserratten und andere suchen den Adrenalinrausch. Und der Velo-Fan möchte genauso auf seine Kosten kommen wie der Tierfreund. Eine passende Destination zu finden, scheint unmöglich? Nicht ganz, denn der Kanton Thurgau hat alles, was Familienferien unvergesslich machen.

62 Kilometer Uferlinie am Bodensee, machen den Kanton zu einem richtigen Badeparadies. In fast jeder Ortschaft gibt es eine eigene Badi, die zum Spielen, Verweilen und Grillieren einlädt. Perfekt für eine kleine Pause, wenn beispielsweise die Bodensee-Rhein-Route mit dem Velo absolviert wird. Diese bietet 187 Kilometer Radweg von Bad Ragaz bis nach Schaffhausen. Unterwegs lohnt sich die Besichtigung eines landwirtschaftlichen Betriebes, des Heididorfes oder die Mutigen können in schwindelerregender Höhe im Seilpark «Adventure Park» auf Hindernissen herumbalancieren. Ist die Energie der Kinder aufgebraucht, kann einfach in den nächsten Turbo-Zug eingestiegen und ein Teil der Strecke per öffentlichem Verkehrsmittel absolviert werden.

«Mostindien» wird der Kanton auch liebevoll genannt und ist bekannt für die vielen Äpfel, die angebaut werden. Wer mehr über die Powerfrucht wissen will, kann den Apfelweg in Altnau – besonders empfehlenswert zur Reifezeit im Spätsommer - besuchen und an den 24 Infotafeln spannende Facts mittels Rätsel und Witzen erfahren. Wer den Apfel lieber gepresst hat, sollte sich das Mosterei- und Brennereimuseum der Mosterei Möhl nicht entgehen lassen.

Nervenkitzel und Tiergeflüster

Für Action ist im Thurgau gesorgt: Im Freizeitpark Conny-Land kann man sich bei über 60 Attraktionen austoben. Papageien-Shows, ein Flugsimulator und Achterbahnen, lassen das Action-Herz höher schlagen. Tierliebhaber sollten sich den Plättli-Zoo in der Kantonshauptstadt Frauenfeld nicht entgehen lassen. Dort sind verschiedene Tierarten zuhause, die sich während dem Rundgang gerne mit Popcorn füttern lassen. Im Streichelzoo hat man die tierischen Freunde zum Greifen nah. Und der Sonnenuntergang kann später ganz in der Nähe mit atemberaubender Sicht vom Aussichtsturm Stählibuck genossen werden.

Auch im Thurgau regnet es ab und zu, deshalb verfügt das Ferienparadies über verschiedene Schlecht-Wetter-Alternativen. Zum Beispiel die Indoor-Kletterhalle «Jungle Adventure» oder das Freizeitcenter 1001. Klettern, Springen, Scooter fahren – für Spass und Nervenkitzel ist gesorgt. Wer es lieber ruhig hat, besucht das Bodensee-Planetarium in Kreuzlingen und holt sich die Sterne am helllichten Tag in greifbare Nähe.

Vom 5. Juli bis 15. September ist ein Ausflug in den Apfel-Kanton besonders lohnenswert. Das grösste Maislabyrinth der Schweiz ist zu dieser Zeit geöffnet. Zwischen 300'000 Pflanzen die auf drei Hektaren verteilt sind können sich Entdeckungshungrige daran versuchen den Ausgang zu finden.

Zurück zu den Wurzeln

Die Vielfalt an Übernachtungsmöglichkeiten ist enorm. Es gibt viele Campingplätze mit direktem Seezugang, die den perfekten Startpunkt für Abenteuer im Wasser bilden. Zu den beliebtesten gehören die am See gelegenen Campingplätze Buchhorn in Arbon und der Camping Fischerhaus in Kreuzlingen. Bei letzterem wird die ganze Familie durch das sanfte Plätschern des Baches in den Schlaf gewogen. Wer es ausgefallen mag, übernachtet in einem Mietbaren Zirkuswagen oder probiert «Schlafen im Stroh» aus. Wird in einem Bauernhof übernachtet, kann das Leben auf dem Hof hautnah beim Kühe melken oder der Kleintierfütterung miterlebt werden. Buchbar ist dieser Erlebnis zum Beispiel auf dem Manserhof in Winden.

(NWI)