90. GV des Schweizer Reise-Verbands

1_SRV (1).JPG
Bildergalerie
23 Bilder
Illustre Runde am Gala-Abend (von rechts): Uri Sharon (D/A/CH-Chef IGTO), Jean-Daniel Ruch (Botschafter der Schweiz in Israel) Max E. Katz (SRV-Präsident), Amir Halevi (Generaldirektor IGTO) und dessen Ehefrau.

Feierlicher Gala-Abend zum Abschluss der SRV-GV 2017

Alle 200 Delegierten, fein säuberlich herausgeputzt, durften einen Gala-Abend der Extraklasse erleben. Hier sehen Sie die Bilder zum Event.

Krönender Abschluss einer allgemein als sehr gelungen empfundenen SRV-GV in Tel Aviv bildete der Gala-Abend. Die elegant gekleideten Teilnehmerinnen und Teilnehmer fanden sich am Samstagabend (18. November) in der Event-Location "East" in Tel Aviv ein, wo nach einem Apero mit Häppchen an diversen Essensständen ein gediegenes Viergang-Menü serviert wurde. Für Unterhaltung sorgte die Rhythmus-Band Tararam. Natürlich gab es auch Ansprachen von SRV-Präsident Max E. Katz, dazu vom Schweizer Botschafter in Israel, Jean-Daniel Ruch, sowie von Uri Sharon (Direktor D/A/CH, Israeli Ministry of Tourism).

Ruch gab in einer humorvollen Ansprache zu Protokoll, dass er gerne die Reisehinweise nach Israel überarbeiten würde, um mehr Leute anzulocken. Er erinnerte daran, dass die Schweiz einer der wichtigsten Wirtschaftspartner Israels sei (Rang 5 bei Exporten, Rang 3 bei Importen) und dass rund 20'000 Schweizer in Israel leben. Er sprach auch über den enormen kulturellen Reichtum Israels, mit seinen Jahrtausende alten Städten - und wünschte sich etwas mehr Touristen aus der Schweiz als die aktuell rund 42'000. Das war auch die Hoffnung von Uri Sharon, dem zufolge viel mehr Israelis die Schweiz bereisen als umgekehrt. Er hoffte, dass die SRV-GV wesentlich dazu beitragen werde. Er schilderte auch, wie die Idee für die Austragung der SRV-GV in Israel zwischen ihm und Jürg Schwarz (Country Manager Switzerland, El Al) ausgeheckt wurde und wie der Vorschlag bei Max E. Katz und Walter Kunz vom SRV sofort auf positive Resonanz stiess. Katz selber liess nochmals die GV Revue passieren und bedankte sich gebührend beim Israelischen Tourismusministerium, welches die SRV-GV erst ermöglichte, sowie bei der Incoming-Agentur Imagine aus Israel, welche das Rahmenprogramm der GV verantwortete.

Nach dem Dessert vergnügten sich die Delegierten noch entweder an der Open Bar in der Event-Location oder tanzten gleich daneben bis spät in die Nacht.

(JCR)