Air China

AC_Art1_1_adobe.jpg
Ein Muss: während einem Aufenthalt in Peking lockt der Ausflug zur Grossen Mauer. Bild: Adobe Stock

Sponsored Auf Zwischenstopp in Peking

Mit Air China nach Asien – warum auf der Reise nach Asien ein Zwischenstopp in Peking noch nie so naheliegend war.

Dank dem in den vergangenen Jahren massiv ausgebauten Streckennetz mit insgesamt 436 Routen, profitieren Air China Gäste von zahlreichen nahtlosen Verbindungen ab der Schweiz nach ganz Asien. Insbesondere die Dichte an Flügen im Inland sind beachtlich: Jede wichtige Destination wird von der Fluggesellschaft mit Peking verbunden.

Das Gepäck wird dabei bei Air China als bisher einzige Fluggesellschaft vollständig durchgecheckt – das Umsteigen ist so viel entspannter, da es nicht nötig ist, auf sein Gepäck zu warten und damit zur Zollkontrolle zu gehen. Aber auch bei einem internationalen Weiterflug können sich die Vorzüge von Air China sehen lassen.

Kostenlose Lounge oder Hotel beim Transit in Peking

Sollte die Umsteigezeit in Peking trotz dichtem Streckennetz einmal etwas länger dauern, werden Gäste rundum versorgt. Während in der First und Business Class exklusive Air China Lounges bereits inbegriffen sind, kommen ab einer Umsteigezeit von vier Stunden auch Gäste in der Economy Class in den Genuss eines kostenlosen Zutritts in die Transit Lounge, wo sie neben Wi-Fi erfrischende Getränke und verschiedene Snacks erwarten. Sogar Duschen werden zur Verfügung gestellt. Die Transit Lounge bietet so eine exzellente Möglichkeit, sich abseits des Geschehens etwas Ruhe und Privatsphäre zu gönnen.

Bei einem Zwischenstopp in Peking werden die Fluggäste rundum versorgt. Bild: CA

Findet der Weiterflug gar erst am folgenden Tag statt, offeriert Air China eine kostenlose Hotelunterkunft inklusive Transport vom Flughafen und zurück und einem reichhaltigen Frühstück. Das Angebot gilt dabei für sämtliche Reiseklassen – ob First Class oder Economy Class, alle Gäste kommen bei einem Anschlussflug am nächsten Tag in den Genuss einer kostenlosen Unterkunft.

144 Stunden Transit ohne Visum

144 Stunden Transit ohne Visum erlaubt Reisenden aus Europa, auf dem Hin- oder dem Rückweg nach der jeweiligen Wunschdestination in Asien noch bis zu sechs Tage in Peking oder Shanghai und Umgebung zu verbringen. In Anbetracht der kürzlich gestiegenen Visagebühren ist dies eine exzellente Möglichkeit, eine der beiden Städte während einem Stop-Over ausgiebig zu erkunden.

Gäste aus der Schweiz und vielen anderen Staaten brauchen hierfür lediglich einen gültigen Reisepass, ein Ticket für die Weiterreise von China in ein anderes Land innerhalb der Frist und eine Bestätigung über die Unterkunft. Die Crew von Air China überreicht Reisenden im Flugzeug auf Anfrage gerne das entsprechende Formular, mit dem sie am Flughafen das 144-Stunden-Visum beantragen können.

Auf Zwischenstopp in Peking

Angesichts des visumfreien Transits scheint schon fast naheliegend, in etwas längeren Zwischenstopp einzulegen, um die pulsierende Metropole einmal von ganz nah kennenzulernen. Und auch wenn man sich nicht zum ersten Mal in Peking befindet, lohnt sich ein Zwischenhalt allemal - denn Chinas Hauptstadt fasziniert immer wieder aufs Neue. Sei es durch seine rasante Entwicklung oder seine traditionelle Kultur –  jeder kommt hier auf seine Kosten. Es ist nicht zuletzt das Nebeneinander von Tradition und Moderne, was Peking besonders auszeichnet. Fast ein Muss ist es, während dem Aufenthalt in Peking einen Ausflug zur Grossen Mauer zu machen.

Link zur Übersicht aller Artikel des Air-China-Specials.

(TN)