Arabien

arabien_katar0.jpg
Der Souq Waqif von Katar ist ein echter arabischer Markt, der herausgeputzt und mit viel Liebe zum Detail renoviert wurde und heute ein Besuchermagnet ist. Alle Bilder: Holiday Maker Tours

Katar, der Geheimtipp im Mittleren Osten

Es ist höchste Zeit, dass Katar aus dem Schatten seiner berühmten Nachbarn tritt und sich in vollem Glanz der Welt präsentiert. Denn das Land am Persischen Golf hat einige Highlights zu bieten, die es auch für einen längeren Aufenthalt empfehlen.

Die Mischung aus märchenhaftem Arabien aus 1001 Nacht und Moderne, in Kombination mit viel Kultur und Geschichte machen Katar zu einem Geheimtipp im Mittleren Osten. Dass Katar aus dem Schatten seiner berühmten Nachbarn tritt, ist höchste Zeit. Um die vielen Highlights des Landes zu besuchen, empfiehlt sich ein längerer Auftenthalt.

Katar – die Perle unter den arabischen Ländern

Die Halbinsel Katar befindet sich nordöstlich der Arabischen Halbinsel – zwischen Saudi-Arabien, Bahrain und den Vereinigten Arabischen Emiraten (V.A.E.). Vor allem ist Katar bekannt für seine reichen Erdöl- und Erdgasvorkommen – oder anders gesagt: dass es zu reichsten Ländern der Welt gehört. Dass Katar aber auch für Touristen einiges zu bieten hat, wissen viele nicht.

Sand- und Salzwüsten prägen das Landschaftsbild von Katar, in Richtung Saudi-Arabien erheben sich imposante Sanddünen gegen den Himmel und feinsandige Strände säumen die Küstenlinie.

Auf eine 4x4-Tour über die Sanddünen – nur fliegen ist schöner.

Nun rückt Katar in den Fokus. Im Dezember 2022 ist es so weit – die Europa Fussballweltmeisterschaft steht an und Katar wird – zumindest für einige Wochen – in den Fokus der Welt rücken. Lange schon steht der kleine Staat am Persischen Golf im Schatten seiner berühmten Nachbarn – nun ist es an der Zeit, dass Katar sich der Welt präsentieren kann, denn was er zu bieten hat, kann sich sehen lassen.

Eine Fülle an Highlights

Viele der touristischen Highlights finden sich in Doha, der Hauptstadt. Die Skyline der Metropole ist ein echter Hingucker, gerade bei Nacht, wenn die Wolkenkratzer in allen Farbtönen um die Wette strahlen und ihren Betrachter verzaubern. Ein echter Blickfang, sowohl von innen wie auch von aussen, ist auch das Museum of Islamic Art (MIA). Wer Architektur liebt wird sich an diesem Meisterwerk moderner Kunst kaum satt sehen können.

Die Skyline der Metropole ist vor allem nachts ein echter Hingucker.

Der Souq Waqif ist ein echter arabischer Markt, der herausgeputzt und mit viel Liebe zum Detail renoviert wurde und heute ein echtes Besuchermagnet ist. Hier spielt sich das Leben ab; die Händler bieten ihre Ware – von Esswaren, über Kleidung, Schmuck und lebendige Tiere – feil und in den vielen Restaurants geniesst man leckere Delikatessen und beobachtet gleichzeitig gespannt das bunte Markttreiben.

Ganz im Gegensatz dazu steht The Pearl – das Pendant zur Palm Dubai. Wo einst Perlentaucher nach Schätzen suchten, steht heute die riesige, von Menschenhand geschaffene Insel, die in ihrer Architektur an die Stadt Venedig erinnert. Eine lange Flaniermeile lädt zum Schlendern und Geniessen ein. Zahlreiche Cafés, Restaurants und Läden säumen die Kanäle und Wasserwege und bringen einen Hauch Italianità in den Mittleren Osten.

Auch die Katara Cultural Village gehört zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Die Architektur steht ganz im Gegensatz zu den modernen Bauwerken der Stadt. Dieses Viertel ist ganz der Geschichte Katars gewidmet und zeigt das reiche kulturelle Erbe des Wüstenstaates. Ein Planetarium, ein Amphitheater, Kunstausstellungen, Souvenirläden und Restaurants laden zum Verweilen ein.

Das Katara Cultural Village gehört zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Landes.

Katar begeistert auch für mehr als einen Stop-Over

Wer Katar länger als auf einen Stop-Over besucht, dem sei unbedingt eine Tour zum Binnensee Khor Al Udaid empfohlen. Das Wasser des Persischen Golfes dringt hier bei Flut tief in die Wüste hinein und flutet die Täler der Dünen. Für diesen Ausflug empfiehlt es sich eine geführte Tour mit einem erfahrenen Fahrer zu buchen. Um zum Binnenmeer zu gelangen, fährt man tief ins Landesinnere, in Richtung Saudi-Arabien.

Bevor der 4x4 über Sanddünen gleiten kann, wird an extra dafür vorgesehenen Stellen die Luft aus den Reifen gelassen – und schon kann das Abenteuer beginnen. Die Fahrer – oder vielmehr Fahrkünstler – gleiten mit viel Fingerspitzengefühl entlang der Dünenkämme; nur fliegen ist schöner. Und dann sieht man ihn, einer Fatagmorgana gleich – den Khor Al Udaid. Der Binnensee glitzert in der Wüstensonne und bietet umrahmt von Dünen ein wunderschönes Fotosujet.

Es ist höchste Zeit, dass Katar aus dem Schatten tritt und sich in vollem Glanz präsentiert. Denn das Land am Persischen Golf muss den Vergleich mit seinen berühmten Nachbarn nicht scheuen. Auch die Hotellerie vermag zu überzeugen: auf Fünfsterne Niveau gibt es einige Top Adressen, die zur Auswahl stehen.

Hotelangebote Doha: unter diesem Link.

Das Team von Holiday Maker Tours berät Sie bei Ihrer Ferienplanung sehr gerne.

Sonderangebot Travelnews: unter diesem Link.


(Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Holiday Maker Tours – hier geht's zur Übersicht aller Artikel der Themenwoche Arabien)

(TN)