Trips & Travellers

Manuel Posch von Universal Mallorca Travel ist zu Gast im neusten «Travel News Talk» und schwärmt von den Vorzügen Mallorcas. Bild: TN

Manuel Posch: «Wir sind erfolgreich daran, unser verstaubtes Image loszuwerden»

Reto Suter

Mallorca gehört zu den beliebtesten Ferienzielen der Schweizerinnen und Schweizer. Im neusten «Travel News Talk» ist ein Kenner der Insel zu Gast. Manuel Posch von Universal Mallorca Travel spricht über neue junge Kundschaft, das durchzogene Sommergeschäft und den Wandel der Partyzone.

Manuel Posch ist ein bekanntes Gesicht in der Tourismuswelt. Seit nunmehr 30 Jahren arbeitet er in der Reisebranche. 2021 wechselte er von Dertour Suisse zu Universal Mallorca Travel. Dort ist er Director Marketing & IT sowie Mitglied der Geschäftsleitung.

Mallorca ist seit langer Zeit eine der Lieblingsdestinationen von Schweizer Reisenden. Im neuen «Travel News Talk» verrät Manuel Posch, welches für ihn die schönsten Ecken der Insel sind. Zudem spricht er über die Neuausrichtung von Universal Mallorca Travel.

Neuer Auftritt, neues Publikum

«Wir haben den Auftritt unserer Marke seit 2022 komplett verändert – und vor allem verjüngt. Nun sind wir erfolgreich daran, unser verstaubtes Image loszuwerden», erklärt Posch. Die Rückmeldungen, gerade auch aus den Reisebüros, seien sehr positiv.

Zudem versucht Universal Mallorca Travel auch, mit neuen Hotel- und Gastronomie-Konzepten jüngeres Publikum anzulocken. «Dazu gehört unter anderem, dass wir den legendären Club Joy Palace an der Playa de Palma wiederbelebt haben», so der Reiseprofi.

Manuel Posch von Universal Mallorca Travel (links) mit Travelnews-Redaktor Reto Suter. Bild: TN

Wie bei vielen anderen Anbietern läuft das Sommergeschäft bei Universal Mallorca Travel schlechter als im vergangenen Jahr. «Die Nachfrage für die Monate Juli und August ist nicht so hoch wie auch schon», sagt Posch. «Uns fehlen vor allem die Familien.»

Er bezeichnet diesen Trend als «Schweizer Phänomen». «In unseren übrigen Märkten präsentiert sich die Situation anders», so der Mallorca-Profi. Posch sieht mehrere Gründe für den aktuellen Rückgang des Sommertourismus am Mittelmeer. «Alle Fernmärkte sind nach Corona wieder zurück.» Zudem sei der Norden für viele Menschen zu einem Sehnsuchtsziel geworden. Hinzu komme die Fussball-EM, die den einen oder anderen derzeit von Ferien abhalten dürfte. Was laut dem Reiseprofi ebenfalls eine Rolle spielt: «Vielen Familien fehlt dieses Jahr schlicht das Geld für eine Flugreise.»

Mit der Buchungslage hinsichtlich des Herbstes ist er indes sehr zufrieden. «Hier gibt es noch einzelne Plätze, aber wir sind deutlich besser gebucht als im Sommer.» Besonders hoch im Kurs stehen bei den Gästen einmal mehr die Dauerbrenner. «Am besten läuft traditionell das Hotel Lido Park in Paguera. Das ist auch dieses Jahr wieder so», erklärt Posch.

Weiter spricht er im «Travel News Talk» über die verschiedenen Nachhaltigkeitsprojekte von Universal Mallorca Travel, den Wandel der Reisebranche über die letzten 30 Jahre und seine bevorzugten Reiseziele, wenn er nicht auf Mallorca ist.