Trips & People

kuhn_peter.jpg
Peter Kuhn (*22. Juli 1942 – † 7. März 2018). Bild: HO

Peter Kuhn (†75) ist gestorben

Der Reise-Enthusiast mit Vergangenheit bei Schweiz Tourismus und in diversen Pressefunktionen ist letzte Woche völlig unerwartet verstorben.

Der langjährige Touristiker und Reisejournalist Peter Kuhn ist am 7. März 2018 völlig unerwartet verstorben – während einem kurzen Spitalaufenthalt sei er friedlich entschlafen. Er hinterlässt seine Ehefrau Trudi sowie zwei Söhne mit deren Familien und insgesamt zwei Enkelkindern.

Peter Kuhn, geboren am 22. Juli 1942, kam früh mit der Tourismusbranche in Kontakt. Bereits während seinem Germanistikstudium an der Universität Zürich arbeitete er temporär als Reiseleiter für Kuoni, damals vor allem auf akademischen Reisen. Seine erste Festanstellung (1967-1970) hatte er dann aber beim Schweizer Fernsehen als Redaktor im Ressort Kultur. Von 1970 bis 1973 war er dann stellvertretender Pressechef beim Internationalen Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) in Genf – im Übrigen soll anlässlich der Gedenkfeier für Peter Kuhn am kommenden Freitag, 16. März, nicht mit Blumen, sondern mit einer Spende ans IKRK gedacht werden.

Von 1973-1978 war Peter Kuhn dann Pressechef bei der Elektrowatt in Zürich, bevor er 1978 definitiv in den Tourismus eintrat: Insgesamt 16 Jahre lang war er bei Schweiz Tourismus aktiv, zunächst als Pressechef, später als Chef der Verkaufsförderung und während fünf Jahren auch als Chef der Auslandsvertretung in Frankfurt, zuletzt dann als Vizedirektor und Chef Marketing. 1995 ging Peter Kuhn dann als Direktor zu Leukerbad Tourismus im Wallis, wo er bis Ende 1997 blieb. 1998 trat er dann beim Primus Verlag ein, zunächst als Leiter des damaligen «Top TV», später als stv. Chefredaktor des Branchenmagazins «Travel Inside».

Am 1. August 2007 wurde Peter Kuhn offiziell pensioniert. Doch damit zog er sich noch lange nicht aus dem Geschehen zurück. Zum einen blieb er bis April 2011 noch Chefredaktor des damaligen MICE-Magazins «M.I.C.», zum anderen konnte er im Auftrag des Senior Expert Corps von Swisscontact diverse mehrwöchige Reisen zum Zweck der Tourismusförderung unternehmen – diese führten ihn in den Kosovo, in die Ukraine, nach Nepal und Honduras. Darüber hinaus agierte er noch als Reiseleiter für deutsche Gruppen für die UPS Ebikon, als Reiseleiter für das Reiseunternehmen Turicum in Deutschland und in Indochina, sowie auch als Reiseleiter für Twerenbold Reisen in Namibia und Indochina. Im Übrigen war er auch immer noch aktives Mitglied im Swiss Travelwriters Club.

Peter Kuhn war noch voller Elan und reiste auch privat viel, erst im letzten Herbst noch nach Kanada, und hatte dieses Jahr eine Reise nach Armenien und Georgien vorgesehen. Diese wären seine 99. und 100. Besuchten Länder geworden. Nun ist Peter bei 98 bereisten Ländern stehen geblieben – und ging just zum Auftakt jener ITB von uns, welche er selber unzählige Male besucht und mitgeprägt hatte.

Peter Kuhn war nicht nur ein passionierter Reisender, er begeisterte sich auch für Musik (Oper und Klassik), für Politik und für Medien im Allgemeinen – und hielt diesbezüglich mit seiner Meinung nie zurück, sei es als aktiver Medienschaffender oder später als Leserbriefschreiber und Kommentator in Sozialen Medien. Seine oftmals kritische, aber immer stichhaltig argumentierende Stimme ist erloschen und wird in der Branche sehr vermisst werden.

(JCR)