Trips & People

Manhart_Andreas3.jpg
Nach über zehn Jahren endet das Engagement von Andreas Manhart bei Hapimag. Bild: TN

Andreas Manhart verlässt Hapimag

10 Jahre Kuoni, 22 Jahre Interhome, 10 Jahre Hapimag: eine langjährige Reisebranchen-Karriere endet in diesen Tagen.

Der Wohnrechteanbieter Hapimag mit 60 Ferienanlagen in 16 Ländern hat keine einfachen Jahre hinter sich und musste jüngst Verluste bei Umsatz und Kundenstamm verzeichnen. Hassan Kadbi, CEO seit November 2016, ist dran, die Firma zu reorganisieren. In diesen Monaten werden rund 20 Mitarbeiter der total 230 Stellen bei Hapimag in Baar ZH gestrichen oder zusammengelegt.

Betroffen von der Reorganisation ist auch der in der Schweizer Reisebranche gut bekannte Andreas Manhart, der Head Marketing Services & Communications bei Hapimag. Auf Anfrage von travelnews.ch bestätigt er, dass sein Engagement bei Hapimag zu Ende geht: «Aus wirtschaftlichen Gründen werden bei Hapimag einige Bereiche reorganisiert. Dies hat zur Folge, dass ich das Unternehmen verlasse und in Frühpension gehe».

In Frühpension? «Ja, ich bin im Januar 60 geworden. Klar, der Zeitpunkt kommt ein bisschen früh, aber ich habe noch viele Pläne», sagt Manhart, der auf 42 Jahre in der Schweizer Reisebranche blicken kann. Nach 10 Jahren bei Kuoni war er insgesamt 22 Jahre bei Interhome tätig und nun schon seit über 10 Jahren bei Hapimag.

Der neue CEO mache einen sehr guten Job und es liege auf der Hand, dass nun Kosten eingespart werden müssen, zeigt Manhart Verständnis für die jüngste Entwicklung bei Hapimag. Sein Job werde aufgeteilt, die Bereiche Kommunikation, Grafik & Design und Produktion bei anderen Stellen integriert.

Zunächst habe er einige private Pläne, er sei aber offen, künftig auch das eine oder andere touristische Mandat anzunehmen, wenngleich wohl nicht mehr mit einer 100-Prozent-Stelle.

(GWA)