Trips & People

Doka_Caroline_Ruanda2.jpg
Caroline Dokas Reiseidee wurde 2016 ausgezeichnet – wenig später machte sie sich auf den Weg von der Nilquelle in Ruanda zum Vulkan Nyiragongo in Kongo.

Auf den Nyiragongo und weitere verrückte Artikel-Ideen

Der Swiss Travelwriters Club und die Hans-Imholz-Stiftung verleihen zum fünften Mal den Imholz-Förderpreis.

Bei der letztjährigen, vierten Austragung wurde die Baslerin Caroline Doka mit dem Imholz-Förderpreis ausgezeichnet. Sie realisierte im Sommer 2016 ihre Artikelidee und machte sich in den Nyungwe Forest im Südwesten Ruandas auf, um von einer erst kürzlich entdeckten neuen Nilquelle zum Kongoleser Vulkan Nyiragongo zu reisen. Dokas Reportage wurde am 29. Januar 2017 in der Sonntagszeitung veröffentlicht. 

Nun können neue Reisereportage-Ideen eingegeben werden. Einsendeschluss für die neuen Konzepte ist der 29. März 2017, an info@swisstravelwritersclub.ch. Zum fünften Mal verleiht die Hans Imholz-Stiftung zusammen mit dem Swiss Travelwriters Club (STC), der Plattform für Reisejournalismus, Reiseblogger und Medienarbeit im Tourismus, den «Imholz Förderpreis» mit dem Betrag von 7500 Franken. Unterstützt wird der Preis von der Sonntagszeitung, die die Reportage im Kultur- und Reisebund publiziert.

Christoph Ammann, Ressortleiter Reisen bei der Sonntagszeitung und eines von drei Jury-Mitgliedern, sieht ein grosses Bedürfnis an unabhängig von Sponsoren realisierten Reportagen: «Es sind oft die verrückten Artikelideen oder dann die etwas leiseren Konzepte, die Mut zur Umsetzung und finanzielle Unterstützung brauchen.» Dort setzt der «Imholz Förderpreis» an: Unabhängig von Fluggesellschaften, Hotels und Reiseveranstaltern soll eine Idee verfolgt und verwirklicht werden können. Prämiert wird von der Jury nicht der fertig geschriebene Text sondern die Idee. «Die Vielfalt ist jedes Jahr erstaunlich. Wir diskutieren jedes Konzept intensiv und wägen bei jedem die Umsetzbarkeit und Originalität ab», sagt STC-Präsidentin Sonja Hüsler, die mit STC-Vorstanskollegin Katharina Deuber ebenfalls in der Jury ist.

Martin Hoch neu im STC-Vorstand

Anlässlich der Generalversammlung vom letzten Montag im Park Hyatt Zürich berichtete Caroline Doka von ihrer spannenden Afrika-Reise. Zudem standen Wahlen in den Vorstand des Swiss Travelwriters Club an. Auf Eva-Maria Panzer, die den STC-Vorstand verlässt, tritt neu Reiseblogger Martin Hoch in den Vorstand ein.

Das ist der neue Vorstand des Swiss Travelwriters Club, auf dem Sprung in das 21. Jahr des Clubs, von links: Dan Bärlocher (Swiss), Vanessa Bay (Primcom), Sonja Hüsler (Tele), Martin Hoch (Globesession.com) und Andreas Güntert (Handelszeitung & Freelance); nicht auf dem Bild: Katharina Deuber (Film & Mehr).

(TN)