Trips & People

tu1.jpg
Trafen sich zum türkischen Kaffee, von links: Dr. H. Emre Uygun (Generalkonsul der Republik Türkei in der Schweiz), Deniz Ugur (CEO Bentour Reisen), Laura Meyer (CEO Hotelplan Group) und Verda Birinci-Reed (COO DER Touristik Suisse). Bilder: TN

Ein Schluck aus der reichen türkischen Kultur

Ein Hauch Istanbul an der Zürcher Weinbergstrasse: das türkische Generalkonsulat lud Bekannte und Partner aus der Reisebranche und weiterer Konsulate zur Verkostung Türkischen Kaffees.

Türkischer Kaffee zu trinken, ist viel mehr als bloss auf den Knopf der Espresso-Maschine zu drücken. Das Ritual ist Jahrhunderte alt und die türkische Kaffeekultur ist seit 2013 ein immaterielles Kulturerbe der Unesco. Zum Aufbrühen und Servieren des Kaffees gehören spezielle Utensilien, Cezve (Kaffeekännchen) und Fincan (Kaffeetasse). Die gerösteten Kaffeebohnen werden frisch und fein gemahlen, der Kaffee wird im Wasser verrührt, bevor er erhitzt wird. Der Duft ist intensiv, als ob man in den Gassen Istanbuls steht, die dickflüssig Konsistenz, angereicht mit Zucker oder auch Kardamon, schmeckt vorzüglich.

In die Welt des türkischen Kaffees eingetaucht sind am Freitagnachmittag auf Einladung des Generalkonsulats der Republik Türkei zahlreiche Bekannte und Partner aus der Reisebranche und weiterer Konsulate.

Seit September 2020 im Amt, konnte Generalkonsul Hasan Emre Uygun, zusammen mit der Leiterin des Tourismus- und Kulturbüros Aygen Senem Arslan, zum Get-together an die Zürcher Weinbergstrasse einladen – nachdem der Coffee-Event aus Pandemiegründen zunächst verschoben werden musste. Die sympathischen Gastgeber zelebrierten nicht nur die türkische Kaffeekultur sondern auch grosse Gastfreundschaft.

Die führenden Türkei-Veranstalter und weitere Gäste aus der Reisebranche sowie von weiteren Konsulaten folgten der Einladung zum freundschaftlichen Gespräch und Austausch. Gute Stimmung war bei Laura Meyer (CEO Hotelplan Group), Verda Birinci-Reed (COO DER Touristik Suisse) und Deniz Ugur (CEO Bentour Reisen) auszumachen. Die Mittelmeer-Buchungen haben in den letzten Wochen deutlich zugelegt.

Auch Tarkan Ince, der General Manager von Turkish Airlines in der Schweiz, zeigte sich erfreut über die jüngsten Buchungszuwächse. Mittlerweile fliegt TK wieder viermal am Tag ab Zürich. Einer Reise in die Türkei – und zum Genuss vor Ort des vorzüglichen türkischen Kaffees – steht nichts mehr im Weg.

(GWA)