Trips & People

Joshua_Jacometti.jpg
Joshua Jacometti beim Besuch der berühmten Borobudur Tempelanlage in der Nähe von Yogyakarta. Bild: zVg

«Hat man die Einreiseprozedur hinter sich, ist die Reise im Land einfach und günstig»

Von Nina Wild

Joshua Jacometti, ehemaliger Student an der Höheren Fachschule für Tourismus IST in Zürich, ist am 9. November 2021 nach Indonesien gereist. Hier erzählt er vom Einreiseprozedere und wie schön es ist, zurück im Inselstaat zu sein.

Im Rahmen seines Studiums an der Höheren Fachschule für Tourismus IST in Zürich hat Joshua Jacometti ein Praktikum im Bereich nachhaltiger Tourismus auf der indonesischen Insel Bali absolviert. In dieser Zeit hat er den Inselstaat und die einheimische Bevölkerung kennen und lieben gelernt. Nun hat er nach langem Warten auf die Wiedereröffnung ein One-Way-Ticket gekauft und plant solange zu bleiben, bis er sein Erspartes aufgebraucht hat. Im kommenden Sommer ist schliesslich ein zusätzliches Studium im Fach Tourismus-Destinationsmanagement angedacht. Wir haben bei ihm nachgefragt, wie die Einreise in das Südostasiatische Land abgelaufen ist und wie sich die Situation vor Ort gestaltet. Hier kommen seine Antworten.

Herr Jacometti, welche Einreisebestimmungen gelten derzeit für Schweizerinnen und Schweizer?

Joshua Jacometti: Da momentan für Schweizerinnen und Schweizer keine Tourismus-Visa ausgestellt werden, kann man nur mit einem Business-Visum einreisen. Diese sind jedoch ganz einfach und legal über verschiedene Visum-Agenturen erhältlich.

Zusätzlich zu einem Covid-19-Impfzertifikat muss ein gültiger, negativer PCR-Test vorgelegt werden, der nicht älter als 72 Stunden ist.

Vor der Abreise muss ein Quarantänehotel gebucht werden, was sehr einfach und nach gewünschtem Hotelstandard über die offizielle Webseite der Corona-Taskforce Indonesien gebucht werden kann. Die Quarantänedauer beträgt derzeit zwei Nächte.

Wie haben Sie den Abflug von Zürich erlebt und mit welcher Route sind Sie nach Indonesien gereist?

Da momentan noch keine internationalen Flüge den Flughafen von Bali, mein Bestimmungsort, anfliegen, bin ich mit Qatar Airways nach Jakarta in die Hauptstadt Indonesiens geflogen. Nach der Quarantäne kann jedoch frei durchs Land gereist werden. Von Zürich bin ich nach Doha geflogen und von dort direkt nach Jakarta. Momentan sind die Flüge vergleichsweise günstig.

Meine 17-stündige Reise war sehr komfortabel. Da ich am Dienstagnachmittag von Zürich- Kloten abgeflogen bin, war es sehr ruhig am Flughafen. In Doha hatte ich ca. 2,5 Stunden Aufenthalt bis zum Weiterflug. Von Zürich nach Doha war der Flug ziemlich voll, von Doha nach Jakarta mässig. Ich hatte sogar eine ganze Sitzreihe für mich alleine.

Da ich nicht direkt nach Bali einfliegen konnte, habe ich mich dazu entschieden von Jakarta nicht mit dem Flugzeug, sondern über den Landweg nach Bali zu reisen. Dafür nehme ich den Zug, welcher in sehr komfortablen Zustand ist und mache verschiedene Stopps unterwegs. Angefangen in Jakarta bin ich weiter nach Bandung, jetzt befinde ich mich in Yogyakarta und reise dann weiter über Malang nach Banyuwangi und von dort aus mit der Fähre nach Bali.

«Vor Ort wird Covid-19 ernst genommen. Draussen und in öffentlichen Einrichtungen herrscht Maskenpflicht»

Wie war die Einreise nach Indonesien?

Für die Einreise nach Indonesien braucht man etwas Geduld. Schritt für Schritt wird man durch den Flughafen und die einzelnen Corona bedingten Stationen geführt. Zuerst bekommt man nach Vorzeigen des Reisepasses und der Buchungsbestätigung des Hotels einen QR-Code und wird dann weiter zum PCR-Test geführt. Darauf folgt dann die Immigration und Gepäckausgabe. Danach wird man in einem Warteraum dem Personal des jeweiligen Hotels zugeordnet. Am Flughafen Jakarta verbrachte ich etwa drei Stunden.

Nach dem Erhalt des negativen Testergebnisses wurde ich mit einem persönlichen Shuttle in mein Quarantänehotel gebracht. In der Unterkunft verbrachte ich zwei Nächte. An meinem letzten Tag musste ich um fünf Uhr morgens einen PCR-Test machen und erhielt um etwa 14 Uhr Nachmittags das negative Ergebnis. Daraufhin konnte ich das Hotel verlassen.

Im Voraus gebuchten Hotel-Package sind die beiden PCR-Tests, der Shuttle vom Flughafen ins Hotel und drei Mahlzeiten am Tag inbegriffen. Vom Flughafen bis nach der Quarantäne hatte ich also keine Extrakosten.

Wie ist die Situation vor Ort?

Vor Ort wird Covid-19 ernst genommen. Draussen und in öffentlichen Einrichtungen herrscht Maskenpflicht. Zudem muss man bei allen touristischen Einrichtungen und Unterkünften das Impfzertifikat vorzeigen. Ausserdem muss bei Inlandsflügen und bei Reisen über Land ab einer Strecke von 250 Kilometern ein Antigen-Test gemacht werden. Diese sind sehr einfach bei den jeweiligen Flughäfen, Bahnhöfen und Reisebus-Büros innerhalb von 20 Minuten zu machen und kosten umgerechnet zwischen drei und vier Franken.

«Momentan war ich nur auf der Insel Java unterwegs. Hier sind die Leute sehr froh, wieder ausländische Reisende zu sehen»

Haben die touristischen Leistungsträger geöffnet?

Die meisten touristischen Einrichtungen haben geöffnet. Hotels sind sehr einfach zu finden.

Wie ist die Stimmung unter der Bevölkerung?

Die Bevölkerung hält sich sehr gut an die Corona-Vorschriften und Touristen sollten dies auch tun. Momentan war ich nur auf der Insel Java unterwegs. Hier sind die Leute sehr froh, wieder ausländische Reisende zu sehen.

Sind viele Touristen im Land? Würden Sie sagen, dass jetzt ein guter Zeitpunkt ist, um nach Indonesien zu reisen?

Auf Java bin ich sehr wenigen bis keinen anderen ausländischen Touristen begegnet. Da ich mit Leuten aus meiner Praktikumszeit in Bali unterwegs bin und viele Leute aus dieser Zeit aufsuche, ist für mich die Situation optimal. Die Tourismusattraktionen wie der berühmte Borobudur Tempel und die Museen, welche ich besucht habe, werden nur von einheimischen Touristen besucht. Dies bedeutet keine langen Wartezeiten und kein Massentourismus.

Alleinreisenden Backpackern, welche auf der Suche nach neuen Kontakten mit ihresgleichen sind, würde ich Indonesien momentan noch nicht empfehlen. Für Paare, Freunde oder Reisegruppen, ist jetzt eine sehr gute Zeit, das Land zu bereisen. Hat man die Einreiseprozedur hinter sich, ist die Reise im Land einfach und günstig und man findet einfach tollen Kontakt zu den sehr netten und offenen Einheimischen.