Trips & People

Lets_go_tours_fondue.jpg
Im Fonduestübli anwesend v.l.: Marcel Gehring (CEO, Let’s go Tours), Stefan Schaad (Reisespezialist Let’s go Tours), Stefania Pagliarulo (Reisespezialistin Let’s go Tours), Sandra Werner (Reisespezialistin und Product Manager Ostafrika, Let’s go Tours), Martina Buser (Constance Hotels & Resorts), Roman Spengler (Reisespezialist, Let’s go Tours) und Patty Waldmann (Dubai Tourism). Bilder: AAA

Fondue-Abend mit Let’s go Tours

Die traditionellen Fondue-Events von Let‘s go Tours konnten dieses Jahr wieder stattfinden. Nach Basel, Bern und Luzern, war Zürich an der Reihe. Im Fonduestübli auf dem Uetliberg informierte Let‘s go Tours zusammen mit Constance Hotels & Resorts und Dubai Tourism über die neusten Ereignisse.

Nach Basel, Bern und Luzern, machte Let’s go Tours einen letzten Stopp in Zürich auf dem Uetliberg. Im Fonduestübli des Restaurants Gmüetliberg, präsentierte der Schaffhauser Spezialist für Arabien, Afrika und den Indischen Ozean die aktuellen Ereignisse sowie Einreisebestimmungen in den einzelnen Zieldestinationen. Testberichte von eigenen internen Reisen waren ebenfalls zu hören, wie zum Beispiel Dubai mit der gewaltige Expo 2020, von der Let's go Tours neulich auf Travelnews berichtet hat.

Martina Buser von Constance Hotels & Resorts informierte über die neusten Renovierungsarbeiten und Highlights, welche in den Hotels auf Mauritius, Malediven, Seychellen und Madagaskar anzutreffen sind. Da dürfen sich Mauritius-Gäste auf viele Neuerungen freuen.

Und Patty Waldmann von Dubai Tourism erzählte über die neusten Highlights in Dubai. Dazu gehört beispielsweise das «Ain Dubai», das grösste Riesenrad der Welt mit über 250 Meter Höhe. Dieses wurde kürzlich, am 21. Oktober 2021, eröffnet und verfügt über 48 klimatisierten Kabinen. Wer aber auf das Riesenrad steigen möchte, muss sich genügend Zeit einplanen, denn eine Umdrehung dauert im Ganzen 38 Minuten.

Nach den interessanten Präsentationen war dann das Umdrehen der Gabeln gefragt. Die Fondue-Caquelons wurden serviert und die rund 50 Gäste gaben sich dem feinen Käse hin. «En guete»!

(AAA)