Trips & People

Martin_Sturzenegger.jpg
Martin Sturzenegger wechselt per 1. Dezember 2021 von Zürich Tourismus zur Säntis Schwebebahnen AG. Bild: Zürich Tourismus

Abgang bei Zürich Tourismus

Per November 2021 verlässt Martin Sturzenegger, Direktor von Zürich Tourismus, nach acht Jahren in dieser Position das Unternehmen. Ab Dezember 2021 wird er Geschäftsführer der Säntis Schwebebahn AG.

Vor acht Jahren startete Martin Sturzenegger sein Engagement bei Zürich Tourismus als Geschäftsführer. Nun orientiert sich der Touristiker innerhalb der Branche beruflich neu und wechselt per 1. Dezember 2021 als Geschäftsführer zur Säntis Schwebebahn AG, wo er auf Bruno Vattioni folgt, der in den Ruhestand tritt. «Martin Sturzeneggers Abgang ist für den Tourismus in Zürich ein grosser Verlust», schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung. Der Vorstand sucht nun nach einer geeigneten Person für seine Nachfolge.

Als Martin Sturzenegger bei Zürich Tourismus anfing, befand sich das Unternehmen in einer schwierigen Situation. «Innert kürzester Zeit schaffte er es, für Aufschwung zu sorgen. Zusammen mit der Geschäftsleitung schuf er ein Klima, in dem die Mitarbeitenden wieder gerne bei Zürich Tourismus arbeiten», lobt ihn Zürich Tourismus. Bis zum Jahr 2019 konnten die Logiernächte dank seiner Hilfe um 34 Prozent gesteigert werden. Trotz der Covid-19-Pandemie blieb das Unternehmen stabil und die langfristige Finanzierung wurde schnell gesichert und ausgebaut.

Während seiner Tätigkeit habe sich der Geist und das Gesicht von Zürich Tourismus verändert. Vorstand und Geschäftsleitung entwickelten erfolgreich die Strategie für die Neupositionierung der Organisation. Zudem wurde das nachhaltigere Content Management eingeführt. Nicht länger kostspielige Kampagnen sollten im Zentrum der Marketingaktivitäten stehen, sondern Themen wie zum Beispiel die Kulinarik visuell und inhaltlich aufbereitet werden. Daraus entstand etwa mit «Food Zurich» das grösste Schweizer Food Festival, über welches Travelnews schon berichtete. Die Digitalisierung wurde mit der Einführung von Open Data, der Anbindung an die digitale Plattform discover.swiss sowie der Lancierung der Zürich City Guide App vorangetrieben. Der Auftritt von Zürich bekam ein frisches und modernes Erscheinungsbild. Das Logo wurde neu entwickelt und der Claim abgeschafft. Für das neue CI/CD gab es einige internationale Awards.

(TN)