Trips & People

mile1.jpg
Milestone-Moderatorin Kiki Maeder übergibt an Marc Schlüssel und Bruno Fläcklin vom Bike Kingdom Lenzerheide den 1. Preis. Bilder: Hotelrevue/Corinne Glanzmann

Milestone 2020: Das sind die Sieger

Das Bike Kingdom Lenzerheide erhält für die top Umsetzung des Themas Biken den 1. Preis bei der Vergabe des diesjährigen Schweizer Tourismuspreises Milestone. Das sind die weiteren Gewinner.

Seit über 20 Jahren trifft sich das Who-is-who der Schweizer Tourismusszene jeweils Mitte November im Berner Kursaal zur feierlichen Übergabe des Schweizer Tourismuspreises Milestone. Die zunächst angedachte, auf zwei Abende aufgeteilte Veranstaltung wurde bekanntlich abgesagt. Die Übergabe der diesjährigen Milestones erfolgte nun persönlich vor Ort bei den Gewinnern. Wir stellen sie vor.

1. Preis «Innovation»: Bike Kingdom Lenzerheide

Als erste Destination überhaupt lancierte die Lenzerheide eine eigene App nur für Biker, die den Berg in ein virtuelles Spiel verwandelt. Ein digitaler Begleiter zum Gesamterlebnis Bike Kingdom. Über Jahre hinweg hat die Lenzerheide das Biken gefördert, die Strategie weiterentwickelt und nun mit der App einen weiteren Höhepunkt gesetzt. Das Thema ist konsequent umgesetzt, in der Region verankert und alle Stakeholder sind voll integriert. Bike Kingdom verbindet Technologie, Natur und Live-Erlebnis. www.bikekingdom.ch

Marc Schlüssel und Bruno Fläcklin vom Bike Kingdom Lenzerheide mit dem Milestone 2020.

2. Preis «Innovation»: Tous en selle

Im Kanton Jura erhalten Gäste, die vom 1. Mai bis 31. Oktober mindestens 2 Nächte in der Region übernachten, einen Ausritt geschenkt. Mit diesem Projekt hebt ein kleiner touristischer Player wie der Jura ein Produkt hervor, das eine neue Verbindung zwischen Landwirtschaft und Tourismus schafft und Wertschöpfung in der Region entstehen lässt. Der Gast erhält Zugang zu einem neuen, einfach zu buchenden Erlebnis und erfährt auf eine authentische Art eine touristische Erfahrungserweiterung im Jura. www.juratourisme.ch

Guillaume Lachat und Gaëlle Rion von Juratourisme erhalten den zweiten Preis in der Kategorie Innovation.

3. Preis «Innovation»: Matterhornbeleuchtung

Mitten im weltweiten Lockdown sandte Zermatt ein Zeichen der Hoffnung. Ziel: Das Matterhorn nachhaltig und auf sympathische Art in den Köpfen der Menschen zu verankern. Zermatt beauftragte den Lichtkünstler Gerry Hofstetter, das Matterhorn während 33 Tagen mit verschiedenen Sujets zu beleuchten. Jedes Sujet wurde von einer Botschaft und einer Informationskampagne begleitet. Webcams übertrugen die Bilder live in die ganze Welt. Die grosse Medienresonanz bestätigt, dass das positive Zeichen der Solidarität und Völkerverbundenheit beim Rest der Weltbevölkerung angekommen ist. www.zermatt.ch

Der dritte Preis in der Kategorie Innovation geht nach Zermatt, v.l.: Lichtkünstler Gerry Hofstetter, Gemeindepräsidentin Romy Biner-Hauser, Paul-Marc Julen, Christian Ziörjen, Janine Imesch und Simona Altwegg (alle Zermatt Tourismus).

Förderpreis «Premiere»: Ganzheitliche Pricing-Lösung für Bergbahnen

Das junge Unternehmen Pricenow hat eine Pricing-Maschine entwickelt, die eine beeindruckende inhaltliche und methodische Qualität aufweist, sehr viele Faktoren in ihre Berechnungen mit einbezieht und sehr systematisch und transparent arbeitet. Pricenow hat ihr eigenes Kernprodukt programmiert und die Schnittstellen mit den anderen Tools elegant und effizient gelöst. Der Markteintritt ist geschafft, das Produkt hat grosses Entwicklungspotenzial. www.pricenow.ch

Der Förderpreis Premiere geht an Jonas Meuli, Matthäus Urwyler, Reto Trachsel und Judith Noerpel-Schneider von Pricenow.

Gewinner «Nachwuchs»: Ganzheitliche Neupositionierung der Moosalpregion

Zwei junge Touristiker haben 2018 die Geschäftsleitung für die Moosalp Tourismus AG und die Moosalp Bergbahnen AG und somit eine grosse Verantwortung übernommen. Sie sind mit einer anspruchsvollen Ausgangslage in der Moosalpregion gestartet und haben einerseits kurzfristige, direkte Umsetzungen gemacht und gleichzeitig eine langfristige strategische Ausrichtung geschaffen. Dadurch haben sie die Entwicklung der gesamten Region nachhaltig geprägt. www.moosalpregion.ch

Milestone-Geschäftsführerin Anja Peverelli übergibt den Nachwuchspreis an Fabrizio Gull und Selina Döringer von Moosalp Tourismus.

«Corona-Sonderpreis»: Destination Engelberg

Ende März kommunizierte die Destination Engelberg, dass sie 1000 Ferienwochen an Fachkräfte im Gesundheitswesen verschenken, dies als Dank für deren unermüdlichen Einsatz während der Corona-Krise. In einer Blitzaktion hatten sich Hotels, Bergbahnen, Gewerbe, Restaurants, das Kloster Engelberg und weitere touristische Anbieter sowie die Gemeinde selbst zusammengetan und die Finanzierung garantiert. Besonders hervorzuheben ist dieser exemplarische Wille zur Kooperation: Alle Leistungsträger der Destination zeigten sich sofort bereit, ihren Beitrag zu leisten. www.engelberg.ch

Andres Lietha, Direktor Engelberg Tourismus, hält den Corona Sonderpreis – mit auf dem Bild von links: Roger Filliger (Bellevue Terminus), Gemeindepräsident Alex Höchli, Robbie Ortner (Gewerbeverein), Thomas Dittrich (Hotelierverein) und Norbert Patt (Titlis Bergbahnen).

«Corona-Sonderpreis»: Hotelier Stephan JJ Maeder, Carlton-Europe, Interlaken

Stephan Maeder vom Carlton-Europe in Interlaken hat nicht nur die Schutzkonzepte in seinem Betrieb vorbildlich umgesetzt, sondern zeigt auch in der Kommunikation gegenüber dem Gast auf seiner Website transparent auf, was der Betrieb alles unternimmt, um den Gast bei seinem Aufenthalt so weit wie möglich zu schützen. Er hat darüber hinaus innovative Ideen während des Lockdwons entwickelt und umgesetzt, welche er nach dem Lockdown weiter anbietet, um seine Mitarbeitenden zu beschäftigen und einen Deckungsbeitrag an die Kosten zu generieren.  So bietet er seit dem Lockdown einen Mahlzeitenservice an und zwar für ein spezifisches Segment, nämlich die Senioren, also eine Risikogruppe, welche vom Lockdown und der Coronakrise in ihrer Bewegungsfreiheit besonders eingeschränkt waren und sind. www.carltoneurope.ch

Thomas Allemann (Hotelleriesuisse, rechts) übergibt den Corona-Sonderpreis an Stephan JJ. Maeder vom Carlton Europe, Interlaken.

Gewinner «Lebenswerk»: Adolf Ogi

Adolf Ogi, geboren 1942, war vor seiner Zeit als Mitglied des Bundesrats (1988-2000) Leiter des Verkehrsvereins Meiringen-Haslital sowie mehrere Jahre als Direktor beim Schweizerischen Skiverband tätig. Von 2001 bis 2007 war Adolf Ogi Untergeneralsekretär der Vereinten Nationen und Sonderberater von UNO Generalsekretär Kofi Annan und Ban Ki-moon für Sport im Dienst von Entwicklung und Frieden. Adolf Ogi hat jahrzehntelang mit seiner Ausstrahlung und Zuversicht das Bild der Schweiz im Ausland mitgeprägt. Seine Verbundenheit mit den Bergen, dem Skisport und damit auch dem Schweizer Tourismus lebt er noch heute vor.

Alt-Bundesrat Adolf Ogi hat mit seiner Ausstrahlung und Zuversicht das Bild der Schweiz im Ausland mitgeprägt. Für seine Verbundenheit mit den Bergen, dem Skisport und dem Schweizer Tourismus erhält er von Kiki Maeder den Milestone für sein Lebenswerk. Bild: Remo Nägeli

Der Milestone ist der Schweizer Tourismuspreis und mit insgesamt 35'500 Franken dotiert. Er wird von der htr hotel revue und HotellerieSuisse verliehen und vom Staatssekretariat für Wirtschaft SECO im Rahmen des Innotour-Förderprogramms unterstützt. Der Schweizer Tourismus-Verband STV ist Branchenpartner des Milestone. www.htr-milestone.ch


Bewertet und ausgewählt wurden die eingereichten Konzepte von einer fachkundigen Jury:

  • Präsident: Jean-François Roth (langjähriger Präsident von Schweiz Tourismus)
  • Monika Bandi Tanner (Co-Leiterin Forschungsstelle Tourismus CRED-T der Universität Bern)
  • Nadia Fontana-Lupi (Direktorin von Mendrisiotto Tourismus)
  • André Lüthi (VR-Präsident und CEO der Globetrotter Group)
  • Nathalie Seiler-Hayez (Geschäftsführerin Beau-Rivage Palace, Lausanne)
  • Thomas Steiner (Tourismusexperte und Direktor immotour gmbh)
  • Urs Wohler (Geschäftsführer Niesenbahn AG)
Statt im Berner Kursaal wurden die Milestone in diesem Jahr persönlich vor Ort übergeben. Auf die Lenzerheide reisten Gery Nievergelt (HTR-Chefredaktor) und Milestone-Moderatorin Kiki Maeder.

(GWA)