Trips & People

HP2-1213af0d.jpg
Christof A. Zuber (oben links) leitete die Geschicke der Hotelplan Group während sechs Jahren. Bildmontage: TN

Der frühere CEO der Hotelplan Group ist verstorben

Christof A. Zuber ist am 17. Februar im Alter von 64 Jahren gestorben.

Am vergangenen Montag, 17. Februar 2020, ist Christof A. Zuber im Alter von nur 64 Jahren verstorben. Zuber war von Oktober 2004 bis März 2010 CEO der Hotelplan-Gruppe und hat mit seinem grossen Engagement wesentlich zur damaligen erfolgreichen Entwicklung des Unternehmens beigetragen. Unter seiner Verantwortung wurden diverse Grossprojekte realisiert. Dazu gehörten unter anderem die Übernahme von Travelhouse und die Zusammenführung mit Hotelplan zu einer gemeinsamen Zukunft, die Akquisitionen von Inntravel in Grossbritannien sowie von BTA First Travel, sowie die Devestitionen von Hotelplan Holland und der damaligen Belair Airlines.

Lanciert hatte Zuber seine Karriere bei Jacobs Suchard, später hatte er leitende Positionen bei Growela Schuh AG, der Attisholz Holding, Kimberly-Clark, der Feldschlösschen Hürlimann Holding und der Bioferma in Murcia (Spanien) inne. Nach seinem Abgang bei Hotelplan war er zunächst bei Private-Equity-Gesellschaften aktiv, später noch CEO der Moser Group AG und Senior Project Leader bei Alpiq. Von März 2017 bis Januar 2018 kehrte er vorübergehend in die Tourismusbranche zurück, als Interims-CEO bei der Belair, welche wenige Monate später Konkurs ging. Zuletzt war Zuber Managing Partner bei der 4Morrow GmbH sowie im Verwaltungsrat mehrerer Firmen, unter anderem bei der mauritischen Hotelkette LUX Island Resorts Ltd.

Die Hotelplan-Gruppe und die ganze Schweizer Tourismus-Industrie drücken seiner Familie ihr herzliches Beileid aus und wünschen ihr für die bevorstehende Zeit viel Kraft.

(JCR)