Trips & People

lets1.jpg
Erst die Infos, dann der Käse: Let's go Tours informierte 70 Reisebüro-Agenten auf dem Zürcher Hausberg, hinten: Sascha Stamm und Christian Wicki; vorne: Franziska Frei, Martina Sadilkova (Beachcomber), Sandra Muigg und Marcel Gray. Bild: TN

Let’s go Tours im Fonduestübli

Nach Basel, Bern und Luzern stoppte Let’s go Tours auf dem Zürcher Uetliberg und informierte zusammen mit Beachcomber und Dubai 70 Reiseprofis über die jüngsten Reisetrends.

Der Run zu den Fondue-Abenden von Let’s go Tours ist gewohnt gross. Nach Stopps am Montag in Basel, am Dienstag in Bern, am Mittwoch in Luzern präsentierte der Schaffhauser Spezialist für Arabien, Afrika und den Indischen Ozean die aktuellen Produktenews gestern Abend im Restaurant Gmüetliberg, gleich bei der Endstation der Uetliberg-Bahn, auf dem Zürcher Hausberg.

Seit Jahren habe sich die Form bewährt, sagte Marcel Gray, Product Manager Arabia bei Let’s go Tours: «Wir dürfen auch gar nichts anderes machen, sonst beklagen sich die Reiseprofis». Vor dem Griff zur spitzigen Gabel und dem Eintauchen in das Caquelon infomierte Martina Sadilkova von Beachcomber über die jüngsten Hoteltrends im Indischen Ozean. Über Dubai erfuhren die 70 Reisprofis die Neuigkeiten zur anstehenden Expo.

Neu mit Sao Tomé & Principe

Und das Let’s go Team informierte ausführlich über die Produkte-Highlights. Neu taucht im Afrika-Programm etwa Sao Tomé & Principe auf. Auch neue Arabien-Rundreisen hat der Spezialist im Angebot wie auch zahlreiche neue Hotels.

Derzeit überaus gut laufe Ruanda, Uganda und Marokko, sagte Marcel Gray. Zudem sei Jordanien wieder stark im Kommen, auch in Kombination mit Israel. Für die Emirate, Mauritius und die Seychellen verzeichnet Let’s go Tours eine stabile Buchungssituation.

Den Agenten gefiel der Abend überaus – von den Wüstennews bis zum getünchten Brot. Und eines steht jetzt schon fest: auch im nächsten Jahr werden die «Say Cheese»-Events von Let’s go Tours schon frühzeitig ausgebucht sein.

(GWA)