Trips & People

Marc_Surer_Javea.jpg
Nebst schnellen Autos hat der Formel 1-Kommentator auch eine Leidenschaft für Pferde. Hier ist er auf einem Ausritt im spanischen Javea. Bild: Marc Surer

Steckbrief «Der A380 in der Businessclass ist vom Platzangebot und Service nicht zu überbieten»

Der ehemalige Rennfahrer und heutige F1-Kommentator für Swiss TV SRF Marc Surer erzählt im Reise-Steckbrief, wieso Singapore Airlines seine bevorzugte Fluggesellschaft ist und wieso er einmal sieben Tage im verregneten Shanghai festsass.

Dahin geht meine nächste Reise:

Meine nächste Reise führt nach Abu Dhabi zum letzten Formel 1 Grand Prix in dieser Saison.

Mit dieser Airline fliege ich am liebsten:

Mit Singapore Airlines im A380 in der Businessclass. Der Flieger ist vom Platzangebot und vom Service nicht zu überbieten.

Diese Ferien sind unvergesslich:

Argentinien, dieses grosse Land hat einfach alles zu bieten und lässt so keine Wünsche offen. Aber weil das Land so riesig ist, sollte man für die Reise viel Zeit einplanen.

Dieses Gadget habe ich immer dabei:

Ich packe immer meine Earplugs ein, damit ich das Kindergeschrei nicht höre. Ausserdem gehört ein Nasenspray in das Gepäck um die Schleimhäute stets feucht zu halten und auf den Langstreckenflügen dürfen die Schlaftabletten nicht fehlen.

Das ist mein besonderes Reise-Ritual:

Ich freue mich immer, dass ich im Flugzeug die neusten Filme schauen kann.

Ich buche jeweils über:

Wenn ich in die Ferne reise, buche ich die Flüge jeweils über Kuoni. Bin ich in Europa unterwegs, kaufe ich meine Flüge direkt bei der Swiss. Wenn ich geschäftlich reise, bucht SRF über die Hogg Robinson Group.

Das war meine grösste Reise-Panne:

Der Vulkanausbruch Eyjafjallajökull, hat mich eine Woche im verregneten Shanghai sitzen lassen. Alle Flüge nach Europa waren gestrichen.

(NWI)