Trips & People

Melanie_Buchser_Auftakt.jpg
Leben wo andere Ferien machen – Melanie Buchser tauschte die Karriere gegen das Inselleben ein. Alle Bilder: Melanie Buchser

Von der Reiseberaterin in Bern zur Gastgeberin auf Kuba

Von Nina Wild

Melanie Buchser ist vor knapp zwei Jahren nach Kuba ausgewandert und hat dort ihre eigene Unterkunft «Casa Mucho Gusto» eröffnet.

Schon während einem Sprachaufenthalt in Genf nach der Sekundarschule wusste die Bernerin Melanie Buchser, dass sie einmal im Tourismus arbeiten möchte – deshalb schrieb sie dem Sprachen lernen eine grosse Wichtigkeit zu. Danach absolvierte sie eine dreijährige Lehre im Grand Hotel Victoria-Jungfrau in Interlaken. Für diese Erfahrung sei sie sehr dankbar. Denn dadurch kam sie schon früh in Kontakt mit internationalen Gästen und verschiedenen Kulturen. Nach der Ausbildung absolvierte Buchser die Berufsmaturität und kehrte danach als Front Office Supervisor zum Victoria-Jungfrau zurück – eine grosse Herausforderung für sie mit gerade einmal 20 Jahren.

Obwohl sie die vielseitige Arbeit sehr schätzte, entschied sie sich gegen den Start einer Karriere. «Ich wollte die Welt sehen», erklärt Buchser ihre Entscheidung und plante einen Aufenthalt von neun Monaten im Ausland. Die einzigen Fixpunkte waren zweieinhalb Monate in einem Summer Camp in New York Upstate, um zu arbeiten – danach sollte es nach Guatemala gehen, um Spanisch zu lernen. Der Rest sollte sich ganz nach dem Motto «no plan is the best plan» ergeben – und so war sie schlussendlich ganze 10 Monate länger unterwegs als ursprünglich vorgesehen und hatte das Reisen lieben gelernt.

Als sie im Dezember 2012 zurück in die Schweiz kam, war die neue Arbeitsstelle als Reiseberaterin bei Globetrotter Travel Service an der Aarberggasse in Bern bereits fast im Sack und wurde nach einem persönlichen Gespräch besiegelt - Arbeitsbeginn in drei Monaten im März 2013. Den Enthusiasmus für die verschiedenen Destinationen an die Kunden weitergeben und ein massgeschneidertes Angebot in den selber bereisten Länder zusammenzustellen, war genau das, was Buchser so sehr an dieser Arbeit liebte. Hinzu kam, dass sie die Möglichkeit hatte, weiterhin zu verreisen und so ihren Horizont zu erweitern.

Die Sprache, die Leute, die Hilfsbereitschaft, die Gelassenheit und die Freude der Menschen, obwohl sie nichts haben - das fasziniert Melanie Buchser an Kuba.

Da noch etwas Zeit blieb, bis Buchser die neue Stelle antritt, bereiste sie Kuba erstmalig im Februar 2013 innert vier Wochen, alleine, und nur mit den öffentlichen Verkehrsmitteln – und war vom ersten Moment an angetan von der Kultur, der Sprache, der Hilfsbereitschaft der Menschen, der Gelassenheit und der Offenheit, mit der die Kubaner fremden Menschen begegnen. Für sie war sofort klar, dass sie hier einmal arbeiten möchte.

Next Stop: Kuba

Gesagt, getan: Nach vier Jahren Globetrotter war es für sie Zeit, weiterzuziehen mit gerade einmal 28 Jahren. Und zwar ans andere Ende der Welt, auf die geliebte Karibikinsel Kuba. Dort trat Buchser eine 100 Prozent Stelle bei einer Reiseagentur in Havanna an. Doch wie das Schicksal manchmal spielt, stiess sie zufällig durch eine Freundin auf eine grosse Wohnung in einem Kolonialhaus mit drei Zimmern und einem gemütlichen Garten. Sofort zog sie ein.

Je länger sich Buchser und ihre Freundin auf der Insel aufhielten, desto mehr häuften sich Anfragen von Bekannten und Verwandten aus der Schweiz über Informationen und Tipps für Transporte, Unterkünfte und die Insel. Gemeinsam mit dem Hausbesitzer Carlos entschieden sie sich, zwei der Zimmer von Buchsers Wohnung künftig zu vermieten.

Melanie Buchser ist glücklich, Gäste im Casa Mucho Gusto empfangen zu dürfen.

«Mucho Gusto» heisst die kleine Pension. Auf Deutsch also «es freut mich». Sie freute sich von nun an Gäste in der Unterkunft zu begrüssen, ihnen das Land zu zeigen, sie kennenzulernen. Es sind viele, denn obwohl der Kuba-Boom, der in den Jahren 2015/2016 sein Maximum erreichte und nun allmählich vorbei ist, begrüsst Buchser noch immer zahlreiche Kunden. Dies sei vor allem den Gästen zu verdanken, die nach der Rückkehr fleissig Werbung machen. Fast schon erstaunt war die Gastgeberin, wie schnell sich die Dienstleistung herumsprach. Sie vertraut auf Mund-zu-Mund-Propaganda und führt einen Facebook- sowie Instagram-Account – that's it!

Ab und zu platzieren noch Globetrotter und Geo Tours Buchungen bei ihr und kürzlich hat sie gemeinsam mit dem Reiseunternehmen Nature Team eine eigene Mietwagenrundreise zusammengestellt, die auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten wird. Und was macht Buchsers Dienstleistung so speziell? Als Feedback bekommt sie viel Lob für ihr reichhaltiges Frühstück und den erfrischenden Welcome-Mojito – beides wird mit ganz viel Liebe zubereitet. Ausserdem profitieren die Reisenden von ihrem Know-How über die Insel und ihre Tipps machen das Herumreisen entspannt.

Auch nach zwei Jahren auf der Insel lernt Melanie Buchser täglich dazu.

In die Schweiz zurückkommen möchte sie nicht, denn an Kuba schätzt Buchser vor allem, dass jeder Tag anders ist. Dies bedeutet aber auch eine gewisse Flexibilität: Für ihre Gäste backt sie täglich frisches Brot, doch plötzlich war die Mehlfabrik in Havanna kaputt. Sechs Monate lang gab es kein Mehl mehr im Laden – also bat sie ihre Freunde ihr aus der Schweiz welches mitzubringen. Aber eben genau diese Umstände machen das Leben für sie so interessant, sie lernt täglich dazu und wird erfinderisch.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Melanie Buchser unter casa.muchogusto@gmail.com zur Verfügung.