Trips & People

SuomiSauna (1).JPG
Bildergalerie
5 Bilder
Eevakaisa Mölsä (Visit Finland, mit Bottich) und Philipp Jordi (Glur Reisen, mit Birkenquast) vor «ihrer» Saunagondel im Zürcher Saunadörfli beim Lakeside. Alle Bilder: JCR

Wo Finnland und Fondue aufeinandertreffen

Am Zürichhorn steht vom 9. November bis zum 16. Dezember erstmals ein «Saunadörfli». Glur Reisen und Visit Finland sind als Sponsoren mit dabei - und luden zum Eröffnungsakt.

Wie kann man die grosszügige Terrasse vor dem Restaurant Lakeside am Zürichhorn im Spätherbst, wenn in den Aussenbereichen nicht mehr viel los ist, attraktiv für Gäste gestalten? Diese Frage stellte sich unlängst Florian Kramer, Leiter Events bei Kramer Gastronomie (welcher das Lakeside gehört). Die Inspiration kam dann aus Finnland: Warum nicht eine Art «Pop-Up Sauna» machen? Gemeinsam mit den Sauna-Profis von Küng Sauna wurde ein Konzept mit Saunen in Skilift-Kabinen, welche mit Starkstrom beheizt werden - nach dem Vorbild ähnlicher Saunakabinen im finnischen Ylläs - entwickelt und umgesetzt.

Geboren war die Idee «Saunadörfli»: Vom 9. November bis 16. Dezember stehen die Saunakabinen mitsamt einem Dusch- und Garderobewagen und gemütlichen Bänken mit Fellbezug vor dem Lakeside. Darin lässt sich ein Sauna-Aufenthalt geniessen, nach welchem man zunächst entweder duscht oder gleich im Zürichsee abkühlt, bevor es dann ein Fondue im Freien zu geniessen gibt. Um es vorweg zu nehmen: Die Saunen sind nicht sichtgeschützt, allerdings ist es hier so wie in Finnland, dass man - zumindest in öffentlichen Saunen - nicht nackt ist. Alles entspannt also, wie es sein sollte.

Bei solch einem Anlass musste Finnland natürlich dabei sein. Und so treten Visit Finland sowie der Basler Nordland-Spezialist Glur Reisen, dessen Geschäftsführer Philipp Jordi selber halber Finne ist, als Co-Sponsoren (nebst der Lenk Lodge) des Saunadörfli auf. Beim gestrigen Pre-Opening vor geladenen Medien referierte Eevakaisa Mölsä (PR & Media Coordinator, Visit Finland) darüber, wie wichtig die Sauna für die Finnen ist: So kommen auf 5,5 Millionen Finnen über 3 Millionen Saunas. Der Saunabesuch ist ein wichtiges privates oder auch soziales «Ritual» in Finnland - ein Moment des Rückzugs, der Befreiung von Technologie (Handy!) und Stress, des entspannten Austausches, der Besinnung auf sich selbst. Laut Mölsä könnten Saunas durchaus damit zu tun haben, dass die Finnen in den «Happiest People on Earth»-Indexen regelmässig Spitzenplätze belegen. Und nicht zu vergessen: «Sauna» ist eines der ganz wenigen finnischen Worte, welche in den Wortschatz vieler anderer Sprachen aufgenommen wurden.

Gemeinsam mit Jordi zeigte sie auch, wie man den Birkenquast einsetzt: Dabei handelt es sich um in heissem Wasser eingeweichte Birken-Äste, mit welchen man sich selber oder die Saunapartner sanft «peitscht», was einen angenehmen Massageeffekt erzielt. Einen solchen Birkenquast sowie finnische Saunaprodukte, z.B. Düfte, die man über die heissen Steine verdampfen lässt, hatten Jordi und Mölsä natürlich mit dabei.

Wer wollte, konnte die Saunen gleich probieren, oder auch das Fondue danach. Eine empfehlenswerte Aktivität für kühle Herbstabende am Zürichsee. Übrigens lassen sich die Saunagondeln von Küng auch kaufen: Für 15'900 Franken kann, wer Platz genug zuhause dafür hat, jedermann eine solche Gondel erwerben.

Weitere Impressionen des Saunadörfli gibt es in der Bildstrecke oben (einfach aufs Hauptbild klicken).

Sie waren die Gastgeber (v.l.): Florian Kramer (Kramer Gastronomie), Anaïs Walde (Küng Sauna & Spa), Eevakaisa Mölsä (Visit Finland) und Philipp Jordi (Glur Reisen).

(JCR)