Travelnews TV

So sehen die neuen Testzentren von Checkport/Ender aus

Enderman.jpg

Seit Januar 2021 betreibt Swissport-Tochter Checkport gemeinsam mit Ender Diagnostics am Flughafen Zürich ein Corona-Testzentrum. Eines? Im Februar gesellte sich im Non-Schengen-Bereich noch ein weiteres Testzentrum dazu. Und seit dem 1. Juni gibt es nun auch noch zwei weitere Testzentren. Travelnews hat sich diese am Eröffnungstag live angesehen.

Dazu gekommen ist einerseits ein Testcenter gegenüber der Busstation, im Raum, wo zuvor ein Informationszentrum zum «The Circle» untergebracht war. Während im Testzentrum am Terminal 2 vor allem «Walk-in-Kundschaft» bedient wird, die sich vorregistrieren kann aber nicht muss, gibt es hier lediglich auf Vorbestellung den PCR-Test (und nur diesen). Mit diesem alternativen Angebot will Checkport jenen Kunden entgegenkommen, die einen fixen Testtermin buchen wollen und mögliche Warteschlangen beim Testzentrum im Terminal 2 vermeiden möchten. Im Extremfall kann dieses Center auch für einen Overflow, falls beim Center im Terminal 2 zu viel los ist, genutzt werden. Da ein kantonaler Veloweg vorne daran vorbeiführt, ist eine allfällige Wartezone um die Ecke des Gebäudes geplant.

Weiter wurde, auf Anfrage von Swiss, für die Premium-Kunden der Swiss International Air Lines (First Class, HON Circle oder Star Gold Mitglieder, nicht aber herkömmliche Business-Passagiere) ein kleines Testcenter direkt bei der «Premium-Insel» beim Check-in im Terminal 1 eröffnet. Hier gibt es 6 Kabinen für PCR-Tests (zu 195 Franken) und 3 Kabinen für Antigen-Tests (zu 80 Franken). Eine vorherige Online-Anmeldung ist möglich, aber nicht erforderlich. Garantiert ist das Bestehen dieses Testcenters mindestens bis Januar 2022.

In diesen beiden Testzentren wurde, wie bei den zuvor bestehenden, auf Standardboxen gesetzt, welche von einer Berner Firma geliefert werden und rezyklierbar sind. Für die weiteren Testcenter konnten weitere Mitarbeitende aus der Kurzarbeit zurückgeholt werden. Diese können Passagieren aus aller Welt helfen: Bei Swissport/Checkport sind Personen aus 94 Nationalitäten angestellt, die 56 Sprachen sprechen. Da können auch knifflige Verständnisfälle gelöst werden.

Insgesamt betreiben Checkport/Ender nun also vier Testzentren am Flughafen Zürich. Auch beim Testcenter im Terminal 2 gab es jüngst Neuigkeiten hinsichtlich Anmeldemöglichkeiten und Preisen; das Non-Schengen-Testcenter ist derweil wegen dem tiefen Flugaufkommen - am Flughafen Zürich bewegt sich die Kapazität im Vergleich zu 2019 immer noch erst bei etwa 25 Prozent - lediglich auf Verlangen geöffnet. Und es gibt noch ein bislang wenig mediatisiertes USP: Die Testprozedur bei Flügen nach China ist speziell und erfordert grünes Licht von der Chinesischen Botschaft in der Schweiz; Checkport kann dies exklusiv für den aktuell wöchentlichen Flug nach Shanghai wahrnehmen. Und auch die japanischen Behörden verlangen ein besonderes Formular. Dieses kann Checkport im Zusammenhang mit einem regulären PCR-Test ausstellen.

Zur Erinnerung: Die Testresultate der PCR-Tests erhält man innert rund 5 Stunden; das zuständige Labor von Swiss Analysis befindet sich in Tägerwilen TG. Die Testzentren im Terminal 2 und im Transitbereich sind von 04.00 bis 22.00 Uhr geöffnet, das Testzentrum Busstation von 08.00 bis 20.00 Uhr und das Testzentrum im Terminal 1 von 06.00 bis 18.00 Uhr. Die Zahlung für die Tests erfolgt mit Kreditkarte oder per Twint, seit dieser Woche kann neu auch bereits online bei der Registrierung bezahlt werden.

(JCR)