Travelnews TV

So sieht es in den Testzentren von Viselio aus

Von Jean-Claude Raemy
Vislio.jpg
Antigen-Schnelltest im Testcenter von Viselio und Dnata im Airside Center: Das Resultat liegt innerhalb weniger Minuten per E-Mail vor. Bild: JCR

Seit Ende 2016 gibt es die Viselio AG, welche Unternehmer Roland Zeller (heute VRP) gemeinsam mit Sohn Niklas Zeller (heute CEO) gründete. Zunächst primär auf das Visageschäft ausgerichtet, musste sich Viselio im Soge von Corona neu erfinden - und hat schnell das Geschäft mit Corona-Tests entdeckt und ist erfolgreich in diese Lücke gestossen.

Seit dem 25. Februar betreibt Viselio gemeinsam mit dem Flughafen-Dienstleister Dnata bereits ein Testcenter am Flughafen Zürich. Dieses befindet sich «airside» im 1. Stock des Airside Center, in den Räumlichkeiten der früheren Marhaba-Lounge. Bis zu 120 Tests können im «Classroom Concept» hier pro Stunde durchgeführt werden. Auf einem Tablett liegt das vorbereitete, nur noch zu unterschreibende Formular sowie der Antigen-Test, den ein anwesender Mediziner in kürzester Zeit durchführt. Nachdem alle Anwesenden den Abstrich gemacht haben, werden die Tabletts wie im Restaurant in einen Stellwagen gestellt, fertig. Innerhalb der nächsten 15-25 Minuten erhält man dann per Mail das Testergebnis. Kostenpunkt: Mit Voranmeldung 80 Franken. Testen lassen können sich hier auch Transitreisende oder Reiserückkehrer.

Das vor zwei Wochen eröffnete zweite Testcenter liegt im Radisson Blu Hotel Zürich-Airport, aktuell noch in der 8. Etage, jedoch wird in Kürze in grössere Räumlichkeiten umgezogen - von aktuell 60 wird man dann auf 237 Quadratmeter gehen und somit deutlich mehr «Testing Booths» anbieten können. Hier werden PCR-Tests durchgeführt. Nach einem Check-In kann man in einzelne oder auch Paar- oder Familienboxen und führt dort selber - natürlich mit Aufsicht von geschultem Personal - einen Spucktest durch. Der Test wird in der Regel per Kurier nach Karlsbad (Tschechien) gesendet und dort ausgewertet; das Testresultat liegt spätestens bis 12.00 Uhr am Folgetag per E-Mail vor. Dank der Laborauswertung in Tschechien kostet der Test lediglich 119 Franken (ohne Voranmeldung 139 Franken). Es gibt auch die Möglichkeit, den Test in der Schweiz auswerten zu lassen, das kostet dann 155 bzw. 170 Franken - das Testprozedere ist allerdings dasselbe und das Resultat liegt gleich schnell vor. Wichtig zu wissen: Eine Stunde vor dem Test darf nichts mehr getrunken oder gegessen und auch nicht mehr geraucht werden, weil der Test sonst «inconclusive» sein könnte.

Viselio-CEO Niklas Zeller rechnet damit, dass dieses Geschäft aufgrund der aktuellen Entwicklung sicher noch bis ins «dritte Quartal 2021 und darüber hinaus» anhalten wird, d.h. so schnell wird man nicht vom Testen beim Reisen wegkommen. Besonders spannend: Aktuell sei Viselio dran, weitere Testing-Locations aufzuziehen. Dabei werde wieder mit Radisson kooperiert. In konkreter Planung sei die Eröffnung von Testzentren in den Radisson-Blu-Hotels in Basel und Luzern.

Übrigens: Die Teilnehmer auf der Tour führten gleich einen Antigen-Test durch. Kurz darauf erhielten alle das E-Mail mit dem negativen Bescheid - und damit konnte nach dem Anlass auf der Terrasse im Radisson Blu maskenfrei ein Apero Riche genossen werden - schon fast wie in Vor-Corona-Zeiten. War schön...