Travelnews TV

«Wir sind unverschuldet in diese Notlage geraten – wir bitten um Hilfe!»

reisebuerosinnot_koelbl.jpg
Koni Kölbl, Travel Solutions Bern, ist wie viele andere Schweizer Reisebüros in eine finanzielle Notlage geraten.

Am Dienstag, ab 21.05 Uhr wird das SRF-Konsumentenmagazin «Kassensturz» über die Notlage von Selbständigerwerbenden berichten mit einem Fokus auf die Schweizer Reisebüros. Im Vorfeld der Sendung hat Kassensturz-Moderator Ueli Schmezer per Twitter Reisebüros aufgerufen, ihre aktuelle Lage per Video-Sequenz schildern.

Und die Lage ist dramatisch. Die Aussagen von Marcel Heggli, Natalie Dové, Simon Schnellmann, Marco Russo, Beatrice Biner, Dominic Eckert und Koni Kölbl verdeutlichen, dass die Schweizer Reisebüros derzeit mit dem Rücken zur Wand stehen und kaum noch Luft zum Überleben haben. Ebenso klar kommt zur Sprache: hier handelt es sich um kerngesunde Firmen, die ohne eigenes Verschulden in die aktuelle Notlage geraten sind und der Hilfeschrei nach Unterstützung berechtigt ist.

Die Videosequenz zusammengeschnitten hat Roland Zeller (Aktion Mayday), der im Abspann festhält, dass derzeit gegen 10'000 Stellen in der Krisensituation gefährdet sind.

(GWA)