Travelnews TV

Ungesichert mit dem Deltasegler über Interlaken

Delta_Horror.jpg
Zwei Minuten lang muss sich Chris Gursky mit ganzer Kraft am Piloten und am Drachen festhalten. Bild: SS Youtube

In Interlaken wagte sich der US-Amerikaner Chris Gursky zu seinem allerersten Deltaflug – und bereute es wenige Sekunden später. Denn der Pilot hatte doch tatsächlich vergessen, den Amerikaner am Deltasegler festzumachen. Ungesichert hob Gursky in die Luft ab. Abwechselnd klammerte er sich mit den Händen am Piloten sowie am Steuerbügel fest – zwei Minuten und 14 Sekunden lang.

Wenige Meter über dem Boden verlassen Gursky dann seine Kräfte. Er lässt los, fällt zu Boden. Beim Sturz verletzt er sich. Mit einer gerissenen Bizepssehne im linken Arm und einem gebrochenen Handgelenk begibt sich der Mann ins Spital. Wütend auf den Piloten sei er nicht. «Er tat alles was er konnte, um mich so schnell wie möglich auf den Boden zu bringen». Im Video (Mausklick aufs Titelbild) ist der Horrorflug von Gursky zu sehen. Und er fügt hinzu: «Ich werde <Hang Gliding> nochmals ausprobieren, nachdem ich meinen ersten Flug ja nicht wirklich geniessen konnte.»

(YEB/nau.ch)