Travel Tech

zeller_niklas3.jpg
Der 22-Jährige Niklas Zeller ist CEO und Mitgründer von Viselio. Bild: Viselio.

Mit Viselio in sieben Minuten zum Visum

Der Online-Anbieter rund um Niklas Zeller macht das komplizierte Antragsverfahren zum Kinderspiel – für Russland, China und neu auch für Indien und Vietnam.

Das aufwändige Ausfüllen von Visaformularen ist vielen Reisenden ein Gräuel. Der Online-Anbieter Viselio will das ändern: «Der Kunde kann sein Visum ganz bequem online beantragen, unabhängig von Ort und Zeit, und das in nur sieben Minuten», erklärt Investor und Mitgründer Roland Zeller. Zeller ist Gründer von travel.ch und beteiligt an verschiedenen erfolgreichen Online-Start-ups europaweit, darunter auch travelnews.ch.

CEO und Mitgründer des Schweizer Start-ups ist Niklas Zeller. Der 22-Jährige erklärt: «Als einziger Visa-Dienstleister hat Viselio den kompletten Visumantragsprozess digitalisiert. Das ermöglicht uns eine sehr rasche Bearbeitung der Visa-Anträge.» Der junge Unternehmer war zuvor bei einem MRO-Anbieter im Bereich Projektmanagement tätig.

Viselio stattet die Visa-Antragssteller unkompliziert und rechtzeitig mit den nötigen Reisedokumenten aus. So gehören bei einer Russlandreise beispielsweise eine Krankenkassenbestätigung oder eine Einladung dazu. Derzeit bietet Viselio die Beschaffung von Visa für Russland und China sowie seit Mai 2018 auch für Indien und Vietnam an. Das Länderportfolio wird in Kürze um weitere Destinationen erweitert. Firmensitz ist in Bern, daneben hat Viselio Niederlassungen in Berlin und Belgrad. In der Schweiz, in Serbien und Deutschland beschäftigt Viselio derzeit insgesamt 33 Mitarbeiter. Die Eröffnung weiterer Niederlassungen in Wien, London und Paris steht kurz bevor. 

Nach wenigen Tagen liegt das Visum im Briefkasten

«Unsere innovative Software macht das korrekte Ausfüllen des Antrags kinderleicht», sagt Emmanuel Halter, Head of Sales and Business Development bei Viselio. Nach erfolgreicher Zahlung müssen lediglich die Dokumente ausgedruckt und unterzeichnet an das Viselio-Visazentrum geschickt werden. «Unsere Visa-Experten stellen sicher, dass alle Termine eingehalten werden, damit unsere Kunden sorgenfrei ihre Reise vorbereiten können», so Viselio-Aufsichtsrat Simon Lehmann, ehemals Interhome-CEO. Bereits nach wenigen Tagen findet der Antragssteller sein Visum in seinem Briefkasten vor. Der Schutz der Daten sowie die sichere Aufbewahrung und der Transport der Reisepässe sind jederzeit gewährleistet.

Viselio sucht die Zusammenarbeit mit Vertriebspartnern wie beispielsweise mit Reisebüros, aber auch Online Travel Agencies (OTAs) und Global Distribution Systemen (GDS). Diese können ihren Kunden die mühsame Visa-Beschaffung abnehmen und gleichzeitig von attraktiven Provisionen profitieren. Viselio bietet den Vertriebspartnern zudem eine Auswahl an Tools an, die sich einfach in die jeweiligen Websites einbinden lassen.

Vervollständigt wird das Viselio-Team neben den Boards Members Roland Zeller, Simon Lehmann und Stefan Wendel durch drei hochkarätige Beiräte: Jan Valentin, ehemals SVP Strategic & Corporate Development bei KAYAK Europe, Oliver Stoldt, CEO bei Premium Speaker, Premium Trainers und bei der MICE Service Group sowie Rolf Schafroth, der zwischen 1996 und 2017 diverse hochrangige Positionen bei der Kuoni Group bekleidet hat und heute als selbstständiger Consultant tätig ist.

(TN)