Travel Tech

Booking.jpg
Bislang hatte sich Booking.com ausschliesslich auf die Vermittlung von Unterkünften konzentriert - das soll sich nun ändern. Bild: Fotolia/TN

Booking will sich neu positionieren

Wer denkt, dass Booking nur auf die Vermittlung von Unterkünften fixiert ist, hat sich geirrt. Der Online-Portal-Riese befindet sich in der Testphase für neue Geschäftsfelder abseits des Hotelgeschäfts.

Vorbei sind die Zeiten, in denen sich Booking.com ausschliesslich auf die Vermittlung von Hotels spezialisiert hat. Langsam aber stetig baut das Portal seine Angebote aus. Die neuen Geschäftsfelder sind vor allem in der Menü-Leiste gut ersichtlich. Dort gesellen sich immer mehr Rubriken dazu: Flüge, Mietwagen, Taxis zum/vom Flughafen und bald auch Restaurants und Kreuzfahrten.

«Wir haben mehr als 30 verschiedene Unterkunftstypen im Angebot und insgesamt mehr als 1,6 Millionen auf der Seite», sagt Peter Verhoeven, Global Director Partner Services von Booking.com gegenüber der «fvw».

Die neuen Geschäftsfelder und die damit verbundenen Services werden zunächst erst in einzelnen Märkten getestet und dann je nach Nachfrage ausgebaut. «Überall wo es ein Bett gibt, gibt es auch die Möglichkeit, dem Kunden weitere Angebote für seine Reise zu verkaufen», so Verhoeven weiter.

Ein Team von zehn Mitarbeitern ist drauf und dran, das Kreuzfahrten-Geschäft aufzubauen. Das Segment zu entwickeln stellt die Mitarbeiter vor eine grosse Herausforderung, die langsam angegangen werden muss. Die Vermittlung von Freizeitaktivitäten wird derzeit in Amsterdam, Dubai, London, Paris und Rom getestet.

(YEB)